Physiotherapie I

Ich habe die persönliche Theorie, dass alle Physiotherapeuten/innen der:

„Loge der Roten Kapuzenträger“

angehören.
Diese Geheimloge wurde bereits im Mittelalter gegründet.
Die Mitglieder haben damals schon erfolgreich die Schwarze Heilkunst in dunklen Kellerverliesen ausgeübt.
Heute sind die “Therapieräume” hell erleuchtet und wirken freundlich.
Die Geräte erscheinen modern, erfüllen jedoch den gleichen Zweck wie bereits vor 500 Jahren.
Die Therapeuten/innen besitzen heute noch das Geheimwissen, sich gegenseitig Botschaften über den Körper der Patienten zu übermitteln.
Wie wäre es ansonsten möglich, dass bei verschiedenen Physiotherapeuten/innen, aus den unterschiedlichsten Bundesländern sofort, z.B. am Rücken die schmerzhaftesten Stellen nur durch Handauflegen gefunden werden.
Dies ist meiner Erfahrung nach, nur durch peinlichst genaue Markierung möglich, die uns Laien verborgen bleibt.
Die Behauptung, Physiotherapeuten/innen frönen nur ihrer “Sadistischen Ader” ist haltlos.

Sollten bei den „Therapiesitzungen“ tatsächlich einmal Verletzungen auftreten, kommt sofort der:

Schweizer Notfallkoffer

zum Einsatz.

Dessen Inhalt bleibt uns auf ewig ein Räsel.

Tags: , ,

3 Responses to “Physiotherapie I”

  1. sbremer 说道:

    Eine etwas paranoische Theorie, aber dennoch nicht ganz von der Hand zu weisen. Eine mögliche Gegenthese wäre, dass die fundierte Ausbildung dem Zweck dient, möglichst große Schmerzen bei den Patienten zu verursachen.
    Doch dies bleibt wohl ewig Teil des Geheimwissens der Physiotherapeuten.

    gruß, sbremer

  2. David Müller 说道:

    Meine Freundin macht eine Ausbildung in der Physiotherapie. Neulich war ich sie besuchen und sah, dass deren “Therapieräume” sind ziemlich hell, sauber und dekoriert sind. Ich denke, dies würde das Wohlgefühl in einer Praxis beeinflussen.

  3. Rollinator 说道:

    Hallo David,

    Du hast recht, wenn an Weihnachten die Physiotherapieräume dekoriert sind,

    tut alles gleich nicht mehr so weh.

    Ich habe mich über deinen Kommentar sehr gefreut,

    denn der Blog auf dem komentiert hast, ist der 15. Artikel von mittlerweile rund 500.

    Er ist vom November 2009, als ich gerade mit dem Blog begonnen habe.

    Wie bist du auf den Artikel gestoßen?

    Teddyguß

    Rollinator

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


六 + = 10