Crazy Flash Part IX

Frontpage

It is often claimed that women cannot park and men cannot find the butter in the fridge!!!

I leave this theory uncommented.

After years of intensive studies of human behaviour I came to the statistic, scientifically provable result that women predominantly feel the desire for champagne and wine, whereas men, no matter from which parts of the country they are, can’t resist the temptation of a weiss beer.

The visual similarity of a

weiss beer glass with a Y chromosome

is striking.
I additionally support this theory crystal-clear with the fact that wine and champagne glasses rather resemble an X chromosome.
This evolutionary association is more than obvious.

With this irrevocable fact I strive for reference at the “Royal Swedish Academy of Sciences“ in Stockholm!

Translator BL

Tags: , ,

2 Responses to “Crazy Flash Part IX”

  1. sunkl says:

    Chromosomen tragen Informationen, die den Inhaber mit lebenswichtigen Eigenschaften ausstatten. Y-Chromosomen verleihen die Fähigkeit klar zu Denken und eine nahezu wortlose Kommunikation zwischen Y-Chromosom haltigen Organismen zu gewähren. X-Chromosomen verleihen dem Inhaber Körpermasse. Ausgewogene, gut funktionierende Organismen besitzen daher ein X-Chromosom und ein Y-Chromosom. Einige Sonderfälle besitzen zwei X-Chromosomen, was logischer Weise zu erhöhter Körpermasse und dem Verlust des Logischen Denkvermögens führt.

    “Sechs Bier entsprechen einem Schnitzel”
    zu einer Mahlzeit wird aber dann noch mindestens ein Bier getrunken (also ergeben mindestens sieben Bier eine komplette Mahlzeit). Hungrige sollten also getrost mit einem Kasten Bier am Tag auskommen. Dosenbier ist, je nach Region, auch unter den Namen “Blechweckerl” oder “Blechbrötchen” bekannt. Neueste wissenschaftliche Errungenschaften im Bereich des Leistungstrinkens haben zu erstaunlichen Erkenntnissen geführt: 57 Halbe decken den Tagesbedarf an Vitamin C. Bier ist demnach ein Nahrungsmittel!

    Wie viele Bier kann ich trinken, bevor ich umfalle?

    Mit fünf Bier KANN man noch Auto fahren, da man praktisch nur Sitzen muss und die Handkoordination 1/4 der Gesamtkoordination ausmacht und man noch 3/4 zur Verfügung hat!, also KANN man mit dem Doppelten, zehn Bier, noch Fahrrad fahren, da dort der Koordinationsaufwand 2/4 der Gesamtkoordination ausmacht, und verantwortungsbewusst das Doppelte, also 20 Bier, sind die 0/4 verfügbar, man fällt um! Einfacher Dreisatz!
    genau 2/4 noch zur VerfĂĽgung stehen, trinkt man nun

  2. Rollinator says:

    Tina:
    Eigentlich fehlt mir hier noch die Erwähnung, dass sich ein Weizenbierglas auch mit Tetrahänden besonders gut greifen lässt :-)

    Peter :
    Was sagen eigentlich deine jahrelangen,fundierte Kenntnisse bezĂĽglich des Ă„ppelwois ???

    Tina:
    Also, aus den Rauten auf dem Gerippten lässt sich doch eindeutig ein X herauslesen, oder? das würde auch erklären, warum ich lieber Äppelwoi als Bier trinke :-)

    Rollinator:
    Die Form des Äpplerglases/Steingut lässt ganz klar auf ein Y-Chromosom schließen. Da das Steingut früher bemalt wurde, hatten sich die Landfrauen sich das X-Chromosom in versteckter Form selbst auf die Trinkgefäße gemalt, um so ihren nicht vorhandenen Anspruch geltend zu machen. Heute gilt: Äppler ist für alle da!

    Tina:
    Hab dazu noch ein eindeutiges Motiv im Netz gefunden: http://www.bornheim.at/img/laedsche/geripptes-1.jpghttp://www.bornheim.at/img/laedsche/geripptes-1.jpg

    Rollinator:
    ‎”Bornheim.at”, ich lach mich schippelich. Was habbe die Ă–sis mit unserm Ă„ppelwoi zu tun??? Da sieht man wieder die Unterwanderungsversuche unserer Kultur!!!

    Peter:
    Danke,habt mir sehr geholfen mmmh,Grumel

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


+ 5 = nine