Eigude Pranger Part XXVI

Startseite

Unterst√ľtzt online die Petition…!

“Ausschreibungen von Rollst√ľhlen verbieten”

Ich bitte euch unten auf den Link zu dr√ľcken und die Petition zu unterst√ľtzen.

Den Kostendruck der Krankenkassen kann ich ja durchaus verstehen, der sie veranlasst hat, genehmigte Rollst√ľhle √ľber eine Ausschreibung von verschiedensten Sanit√§tsh√§usern deutschlandweit, anstatt vom Sanit√§tshaus um die Ecke, dem Patienten liefern zu lassen.

Wenn aber z. B. eine Reparatur des Rollis ein paar Tage dauert, weil das Sanitätshaus, das den Rolli lieferte 160 Kilometer entfernt ist, erachte ich dies als Körperverletzung.

Weitere Gr√ľnde aus der Petition:

…Ausschreibungen im Bereich der Hilfsmittel, hier insbesondere Rollst√ľhle, f√ľhren zu einer Verschlechterung der Situation von pflegebed√ľrftigen Personen und Personen mit Behinderung.

Die schnelle Versorgung mit diesen Hilfsmitteln ist bei Ausschreibungen nicht gew√§hrleistet….

…durch die Zerst√∂rung der wohnortnahen Versorgung kommt es immer zu einer Verl√§ngerung der Lieferzeiten. Dies nicht nur bei der Erstlieferung eines Hilfsmittels sondern auch bei Reparaturen. Ausschreibungsgewinner sind nicht in der Lage, wegen einer kleinen Reparatur extra einen Fahrer zum Versicherten zu schicken…

Wenn Ihr auf den Link unten klickt, könnt Ihr den kompletten Petitionstext lesen!

Typischer Fall einer Rolli-Fehlversorgung, der Rolli ist dem Teddy 1/2 Zoll zu klein ;-)
Hier geht’s,…√§√§h..f√§hrt man zur

Tags: , ,

Kommentieren

XHTML: Sie können folgende Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


drei − = 0