Rollieinkaufswagen

Startseite

Viele Rollifahrer sind Rentner.

Ein Zusatzverdienst von 400‚ā¨ ist m√∂glich, sofern ein Job gefunden wird.

Die Suche nach einer neuen sinnvollen Arbeit ¬†gestaltet sich teilweise recht schwierig, da nach allgemeiner Meinung mit dem dauerhaften Verzicht vom Betreten des Bodens mit den F√ľ√üen auch jetzt die Hirnt√§tigkeit erheblich eingeschr√§nkt sei.
Manchmal glaube ich selbst daran.

Jeder kennt die Situation: Man ist im Kaufhaus und sucht ewig bis ein passendes Kleidungsst√ľck gefunden wurde. Die Verk√§uferinnen sind alle¬†√§u√üerst besch√§ftigt, st√ľrmen dann aber in Horden auf einen zu, um das ausgesuchte Teil zur Kasse bringen zu d√ľrfen.

In Kaufh√§usern gibt es auch keine Einkaufswagen, so dass die Menge der zu erwerbenden Kleidungsst√ľcke durch das Gewicht und Tragf√§higkeit unter den Armen beschr√§nkt ist.
Hier kommt er jetzt zum Einsatz:

Rollieinkaufswagen + Berater f√ľr Powershopper/innen

F√ľr √§ltere Mitb√ľrger kann man sich auch zus√§tzlich als Rollator zur Verf√ľgung stellen.
Nach 800 kg verkaufter Kleidung ist die Zusatzverdienstgrenze erreicht.

Hier geht’s,…√§√§h..f√§hrt man zur

Tags: , , ,

1 Kommentar zu „Rollieinkaufswagen“

  1. Karin sagt:

    Hallo Steffen — absolut genial!! Pensionistenheim hab ich in der N√§he, werde dort meine Kundschaft keilen.

    Liebe Gr√ľ√üe aus Wien!!!!

Kommentieren

XHTML: Sie können folgende Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


eins + 7 =