Rollifahrer-Erkundungstour Sri Lanka Teil II

Zur Startseite

Als n√§chstes musste die Fluggesellschaft ausgew√§hlt werden. Da Sri Lankan Airlines den einzigen Direktflug ab Frankfurt anbietet und au√üerdem unsere Freundin dort als Flugbegleiterin im Einsatz ist (ein paar Connections k√∂nnen ja nicht schaden, siehe √§lteren Blog: Essen auf Fl√ľgeln), war die Wahl schnell getroffen. (Es bieten auch diverse Airlines aus den Golfstaaten Fl√ľge nach Sri Lanka an, diese aber nat√ľrlich mit Umstieg.)

Sri Lankan Airlines erlaubt zwar 30 kg Freigep√§ck pro Person plus Handgep√§ck, mein Rollstuhl plus ggf. ein zweiter w√ľrde auch umsonst mitgenommen werden.

Ich musste allerdings mal wieder einige Telefonate f√ľhren (meine ‚ÄúLieblingsbesch√§ftigung‚Äú), bis ich die Best√§tigung bekam, dass sowohl mein Dusch-Toilettenstuhl “artosy”, den man so zusammenlegen kann, dass er in einen Hartschalenkoffer passt, als auch andere medizinische Hilfsmittel sogar ohne vorherige Anmeldung kostenfrei bef√∂rdert werden.

(Bisher kannte ich es nur so, dass alle Hilfsmittel im Voraus angemeldet werden m√ľssen. Diese Info wie immer ohne Gew√§hr.)

Zus√§tzlich wollte Sri Lankan Airlines noch eine Art ‚ÄúFlugtauglichkeitsbescheinigung‚Äú (Medif-Formular in Englisch) von meinem Hausarzt ausgef√ľllt haben. √Ėfter mal was Neues…

Dieses “Internationale Medizinische Informationsformular” war die gef√ľhlte achte Faxkopie in Microschrift, so dass man die englischen Worte vor der √úbersetzung erst einmal entziffern musste.

Zu einer lesbaren PDF-Version des Fragebogens von airberlin hier klicken.

Medizinisches Informationsformular (deutsch): Teil I und Teil II

Medical Information Form (englisch):               Part II and Part II

Da ich au√üerdem noch ein paar Impfungen brauchte und ich mir vorsichtshalber auch noch ein Attest f√ľr meine ben√∂tigten Medikamente und Hilfsmittel ausstellen lie√ü, hat der mich in den Wochen vorm Urlaub ganz sch√∂n oft gesehen…

Am Ende sah unser Gep√§ckberg zwar aus wie kurz vor der Auswanderung (zu viert 5 Koffer incl. Dusch-Toilettenstuhl, 3 Handgep√§ckstrolleys, 1 XL-Rollirucksack und 2 √ľberdimensionierte Damenhandtaschen – w√§re ein Filmteam von VOX gekommen, h√§tte mich das auch nicht gr√∂√üer gewundert), aber wir h√§tten trotz Duschstuhl und Hilfsmitteln immer noch rund 30 kg frei gehabt. Wir mussten nur noch meinen Rolli als Sondergep√§ck anmelden.

…und da fehlt noch der gr√∂√üte Teil des Handgep√§cks und der Koffer mit dem Duschstuhl!

30 kg Souvenir-Freigep√§ck f√ľr den R√ľckflug, …da kann die Kreditkarte gl√ľhen…!!!

Fortsetzung folgt…

Hier geht’s zu √§lteren Blogs zum Thema “Fliegen mit Rollstuhl”

Um alle Artikel der “Sri Lanka-Serie” zu lesen, hier klicken.

Hier geht’s,…√§√§h..f√§hrt man zur

Tags: , , , , ,

Kommentieren

XHTML: Sie können folgende Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


9 + = elf