Rollifahrer-Erkundungstour Sri Lanka Teil I

Zur Startseite

Seit ich im Rolli sitze, habe ich zwar schon mehr als 10 Urlaubsreisen mit dem Flugzeug angetreten (hehe…), diese aber eher in die “nähere“ Umgebung (Mittelmeerraum oder Kanaren, siehe ältere Beiträge).

An einen Langstreckenflug hatte ich mich bis jetzt nicht herangetraut. Dabei waren meine Bedenken gar nicht mal, √ľber die gesamte Flugl√§nge nicht zur Toilette zu k√∂nnen (daf√ľr gibt es L√∂sungen), sondern die Frage, ob mein Popo und R√ľcken dies durchhalten w√ľrden.

Nun sind Freunde von uns vor ca. 5 Jahren nach Sri Lanka ausgewandert. Sri Lanka? Tropisches Klima, hei√ü, hohe Luftfeuchtigkeit – eine klimatische Herausforderung, wenn man nicht mehr schwitzen kann. Und wie rolligerecht ist eigentlich die Infrastruktur? Kennen die das Wort barrierefrei √ľberhaupt? Wir waren vor 15 Jahren schon einmal dort (ich damals noch als Fu√üg√§nger), daher meine Zweifel.

Naja, gemeinsame Freunde haben uns davon √ľberzeugt, den Trip zusammen zu wagen. Nun fing die Suche nach einem geeigneten Hotel an. Mein bevorzugter Veranstalter f√ľr Reisen im Rollstuhl, Runa-Reisen, hat Sri Lanka nicht im Programm (warum eigentlich nicht?!), wollten nach der Reise aber sehr gerne einen Reisebericht von mir haben :-)

Also ab ins Reiseb√ľro, einer der ‚Äúgro√üen‚Äú Veranstalter (der mit den drei Buchstaben) musste es dann sein. Das Reiseb√ľro hatte nat√ľrlich keine Erfahrung mit Reisen im Rollstuhl, war aber sehr bem√ľht. Und auch die wollten nach unserer Reise gerne einen Erfahrungsbericht…

Zum Gl√ľck haben wir ja wie erw√§hnt Freunde vor Ort. Das Blue Water Hotel in Wadduwa, das uns einigerma√üen geeignet erschien, ist nur eine halbe Stunde Fahrtzeit von deren Haus entfernt.

Also wurde der Freund mit einer von mir erstellten Checkliste f√ľr barrierefreie Unterk√ľnfte ausgestattet – Betth√∂he, Platz im Bad, Badewanne oder Dusche, Schwellen, etc. – und beauftragt, sich die Zimmer anzuschauen und Fotos zu machen.
PDF-Download zur Checkliste: Deutsche Version , Englische Version

Es stellte sich heraus, dass die Standardzimmer zwar vom Platz her OK gewesen w√§ren, das Bad jedoch f√ľr mich ungeeignet – zu wenig Platz f√ľr den Rollstuhl und Badewanne statt Dusche. Es gibt aber zwei Club Suites mit komplett barrierefreiem Bad incl. bodengleicher Dusche! Der Aufpreis war es uns wert, und da wir sowieso in der Nebensaison reisen wollten, war auch die Verf√ľgbarkeit kein Problem.


Der Dusch-Toirolli “Artosy” passt in einen Koffer und ist mein eigener.

Die bodengleiche Dusche hat auch nur mittlere √úberschwemmungen verursacht…

Wenn man die Betten zusammenschiebt, klappt’s auch mit dem Balkonbesuch ;-)

Fortsetzung folgt…

Um alle Artikel der “Sri Lanka-Serie” zu lesen, hier klicken.

Hier geht’s,…√§√§h..f√§hrt man zur

 

Tags: , , , , ,

Kommentieren

XHTML: Sie können folgende Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


8 × drei =