Artikel-Tags: „Tipps und Tricks“

Hilfsmittel fĂĽr Tetras Part XIII

Donnerstag, 12. Januar 2017

Zur Startseite des Eigude-Blogs

Wir Teddys lieben Zahnpastatuben!

Es fängt schon mit dem morgendlichen beherzten Biss in den Schraubverschuß an.

Solange die Tube noch voll ist, bekommt man es meistens, selbst ohne Fingerfunktion noch hin, dass aus der Tube was rauskommt.

Irgendwann braucht man keinen Kaffee zum FrĂĽhstĂĽck mehr, denn proportional mit der Abnahme der Zahnpasta in der Tube steigt der Blutdruck.

Ihr kennt alle die Plastikklipse, mit dem man Tüten verschließen kann (siehe älteren Beitrag).

Mit dem Klip kann ich die Tuben jetzt recht gut festhalten

Nachdem der SchraubverschuĂź ab ist, lege die Tube auf das Waschbecken und drĂĽckte mit einer Hand die Zahnpastatube aus.

Die Tube muss nicht unbedingt beim ersten Mal leer werden.

Um alle Artikel der “Tetra-Tips-Serie” zu lesen, hier klicken.

Hier geht’s,…ääh..fährt man zur

Ihr könnt euch über das RSS Artikel-Feed immer über neue Blogs informieren lassen. Hier klicken

 

Hilfsmittel Tipps und Tricks XXV

Montag, 2. Januar 2017

Startseite des Eigude Blog

Artikel ist aus dem Januar 2011

Rolli- Behelfsschneeketten

Da hat ein findiger Berliner

Kabelbinder an seine Fahrradmäntel montiert, damit er besser auf Schnee und Eis fahren kann.

Kabelbinder- Fahrradschneeketten im Eigenbau

Das funktioniert auch mit Rollirädern.

Er fährt auch Schwalbe Marathon Mäntel, wie die meisten Rollifahrer.

Seht selbst, genial einfach und kostengĂĽnstig!

Link: Video bei Spiegel-Online

Probiert es doch mal aus und schreibt einen Kommentar.

Danke Hajo fĂĽr die Info.

Ich wĂĽrde dann aber nicht mehr ĂĽber meinen ParkettfuĂźboden fahren :-)

Seht euch mal diesen Alten Artikel an und wechselt im Winter ggf. das rechte mit dem linken Rollirad:

Link: Laufrichtung beim Schwalbemantel

Ich übernehme keinerlei Haftung für diesen Tipp!

Hier geht’s,…ääh..fährt man zur

Ihr könnt euch über das RSS Artikel-Feed immer über neue Blogs informieren lassen. Hier klicken

 

Hilfsmittel Tipps und Tricks XXIII

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Zur Startseite des Eigude-Blogs

Ich hatte in einem älteren Artikel

Funksteckdosen

als sinnvolles Hilfsmittel vorgestellt. Ich benutze diese Teile seit Jahren, um meine

Weihnachtsbaumbeleuchtung

an- und auszuschalten.

Weihnachtsbaum 2016

Seit einigen Wochen bekomme ich von Geisterhand meine Wohnzimmerstehlampe eingeschaltet. Ich finde es recht spaĂźig, da funkt ein Nachbar bestimmt auf der selben Frequenz!

Hier geht’s,…ääh..fährt man zur

Ihr könnt euch über das RSS Artikel-Feed immer über neue Blogs informieren lassen. Hier klicken

 

Hilfsmittel Tipps und Tricks Part LV

Dienstag, 13. Dezember 2016

Startseite des Eigude Blogs

Seit ich gestern den aktuellen Artikel auf der Internetseite der Sauer-Stiftung ĂĽber ein geniales “Besteck fĂĽr Tetras” gelesen habe, komme ich aus dem schmunzeln nicht mehr raus.

Als ich die Bilder sah, dachte ich, ich wĂĽrde in meine Besteckschublade in der KĂĽche schauen. Vergleicht selbst, die Ă„hnlichkeit ist frappierend.

Zum Artikel der Sauer Stiftung hier klicken

Mein Ex Kollege hatte bereits im Winter 2008 meine Besteckvariante nach meinen Vorstellungen geschweiĂźt.

Seit dieser Zeit benutze ich es wieder, bei meinen Fingerfunktionen benötige ich nur einen Ring.

Der englische “Erfinder” hat vermutlich nicht meine SpĂĽlmaschine ausgeräumt.
Ich hatte damals auch einem anderen Teddy eine Version geschenk, allerdings nur Löffel und Gabel. Die Eislöffelfelvariante kam später und ist bei Joghurtbechern sehr hilfreich. Eine Eislöffelvariante sind auf Bildern im Querschnitt.de- Artikel nicht zu sehen.

Bei Karl Benz  und Gottlieb Daimler war’s dasselbe, gute Ideen setzen sich durch.
Ich möchte kein Patentstreit, es würde mich aber freuen wenn sein Besteck in Zukunft zu kaufen wäre.

Hier geht’s,…ääh..fährt man zur

Um alle Artikel der “Hilfsmittel-Serie” zu lesen, hier klicken.

(Am Ende des Blogs weiter bei ” ältere Einträge”)

 

Hilfsmittel Tipps und Tricks Part LIX

Dienstag, 22. November 2016

Zur Startseite des Eigude-Blogs

Einhand-Streusalz-Streuer

Mit dem Thema wie man mit dem Rolli durch den Winter kommt habe ich mich schon mehrfach beschäftigt (siehe ältere Beiträge).

In einem dieser Artikel hatte ich dazu geraten bevor der groĂźe Schnee kommt vor der AutotĂĽr zu Salzen, damit der Rolli beim Ein- und Aussteigen nicht wegrutscht.

Meine Rollirampe  (Skipiste) an der Haustür wird dann auch immer gleich mit gesalzt.

Man kann sich durchaus vorstellen wie “professionell” das aussieht, wenn ein Rollifahrer einen Eimer Streusalz auf den Knien balanciert und versucht seine Einfahrt zu streuen. Das funktioniert nicht wirklich gut.

Eines ist sicher, das Sitzkissen vom Rolli und die eigenen “Geh-nie-talien” frieren danach nicht mehr ein. ;-)

Nach jahrelangen Forschungen ist dem Rollinator- Team der Durchbruch gelungen.

Einhand- Streusalz- Streuer

(Sondermodell Rollifahrer)

Der Einhand-Streusalz-Streuer sticht durch seine ergonomische Form heraus, die es dem Benutzer erlaubt mit nur einem Arm das Streugut zielgenau aus der Spezialflasche zu schĂĽtteln.

Die Ähnlichkeit der Streusalzflasche, mit einer leeren Parkett -Reinigerflasche aus meiner Abstellkammer täuscht.

Man kann auch so ziemlich jede anderen leere FlĂĽssigwaschmittelflasche zur Streusalzflasche modifizieren. Ich rate aber von der XXL-Supersparflasche ab, da durch die Ăśberschreitung des Gesamtgewichts des Rollis, im Laborversuch vermehrt Rollireifen platzten und Benutzer aus ihrem Fahrzeug fielen.

Zum Einfüllen des Streugutes in die Flasche, bewährte sich eine zum Trichter gefaltete Wochenend-Postwurfsendung ;-)

Zusätzlich könnte man auch noch ein SchlĂĽsselbändchen am Griff anbringen und sich dann die Flasche wie ein Orden umhängen damit sie dann nicht mehr herunter fällt. Achtung Strangulationsgefahr…!!!

Die spezielle Einhand -Streusalzflasche ist auch zu 98,74% Fußgänger- und Rollatorbenutzer tauglich.

Zu weiteren Selbstgebauten Hilfsmitteln hier klicken.

Hier geht’s,…ääh..fährt man zur

Ihr könnt euch über das RSS Artikel-Feed immer über neue Blogs informieren lassen. Hier klicken

Hilfsmittel Tipps und Tricks XLVIII

Montag, 21. November 2016

Zur Startseite des Eigude-Blogs

Endlich keine geschwollenen Füße mehr…!!!

Die meisten Rollifahrer kennen das Malör mit den geschwollenen Füßen. Tagsüber wurden meine Füße immer dicker und in der Nacht schwollen sie wieder ab. Obwohl dies im letzten Sommer kein befriedigendes Ergebnis mehr war, so dass ich das erste Mal mit den Füßen nicht mehr in die Schuhe passte, obwohl diese zwei Nummern größer sind und dies nach achteinhalb Jahren Rollifahrer!

Ich hatte bisher nie Thrombosestrümpfe gebraucht , als Tetra bekomme ich diese unmöglich alleine an und mit meinen Missempfindungen in den Füßen sind die auch nicht so toll.

Da gibt es speziell für Läufer beim Sport lange

Kompressions-strĂĽmpfe

Diese lasse ich mir morgens anziehen und trage sie dann ggf. bis zum nächsten Morgen. Da schwellen auch tagsüber die Füße nicht an. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich in den letzten neun Jahren so schlanke Füße hatte. Ich bin natürlich niemanden auffordern, seine Thrombosestrümpfe nicht zu tragen. Sollte man allerdings in der selben Situation wie ich, ist das ein super Tipp.

Ihr bekommt sie online z.B. bei eBay, im Sportgeschäft, oder bei

James & Nicholson für 8,75€ Zum Link hier klicken

Um alle Artikel der “Hilfsmittel-Serie” zu lesen, hier klicken.

(Am Ende des Blogs weiter bei ” ältere Einträge”)

Hier geht’s,…ääh..fährt man zur

Ihr könnt euch über das RSS Artikel-Feed immer über neue Blogs informieren lassen. Hier klicken

 

Winter Spezial

Mittwoch, 16. November 2016

Startseite des Eigude-Rollifahrer-Blogs

Nachdem der Winter unaufhaltsam anrĂĽckt und sich die Artikel ĂĽber die kalte Jahreszeit, doch etwas in den Tiefen des Blogs verstecken, hier die aktualisierte Linksammlung der

Kategorie Winter!

FreeWheel, das Zusatzfrontrad, siehe Bild oben!

http://www.eigude.de/blog/?p=15468

Wheelblades, Rolliskier

(Zum Vergrößern auf das Bild klicken)

http://www.eigude.de/blog/?p=9362

Neben dem Auto Salzen, bevor der Schnee fällt…!!!

http://www.eigude.de/blog/?p=15740

Reflektoren und Beleuchtung am Auto & Rolli

http://www.eigude.de/blog/?p=5699

http://www.eigude.de/blog/?p=4162

http://www.eigude.de/blog/?p=882

Moutainbike-Winterräder, im Eigenbau, siehe Bild oben!

http://www.eigude.de/blog/?p=1311

http://www.eigude.de/blog/?p=4829

http://www.eigude.de/blog/?p=2068

http://www.eigude.de/blog/?p=4759

Rolli- Behelfsschneeketten mit Kabelbindern

http://www.eigude.de/blog/?p=4928

Einhand-Streusalz-Streuer

http://www.eigude.de/blog/?p=p=21112

Laufrichtung der “Schwalberäder” Sommer / Winter

http://www.eigude.de/blog/?p=2271

Rolliräder-Reinigungsteppich im Treppenhaus

http://www.eigude.de/blog/?p=1328

Rollstuhlräder-Hausschuh, zum Überziehen über die nassen Räder

http://www.eigude.de/blog/?p=3298

Weihnachtsbaum-Fernbedienung

http://www.eigude.de/blog/?p=4397

Mobile Infarot- Schreibtischheizung

http://www.eigude.de/blog/?p=20170

Spezialrolli zum Schneeräumen

http://www.eigude.de/blog/?p=4239

Gelbes beleuchtetes Schild “Bitte Abstand halten”

http://www.eigude.de/blog/?p=20803

Lustige Schneegeschichte

http://www.eigude.de/blog/?p=4582

Diverses

http://www.eigude.de/blog/?p=750

http://www.eigude.de/blog/?p=4636

Wenn Ihr gute Ideen habt, wie immer E-Mail an rollinator@eigude.de

Am Ende der Seite weiter bei “Ă„ltere Einträge“.

Hier geht’s,…ääh..fährt man zur

Ihr könnt euch über das RSS Artikel-Feed immer über neue Blogs informieren lassen. Hier klicken
Starttseite Eigude-Rollifahrer-Blog

Hilfsmittel Tipps und Tricks XLVII

Montag, 11. Juli 2016

Zur Startseite des Eigude Blogs

Handtrainer – Nudelsiebhybrid

Ich hatte bereits mehrfach berichtet, dass meine Hand-und Fingerfunktionen denen eines Vierjährigen mit Fäustlingen bewaffnet im Winter gleichen.
Da ein halbes Brötchen schon ohne Belag bereits für mich derzeit gefühlte 5 kg hat, ist tägliches Training der Hände und Finger ein Muss.
Ich habe schon so diverse Handtrainer ausprobiert. Der klassische Gummi-Softball hat den Haken, dass man die gespreizten Finger nicht trainieren kann und dieser wegen Isaak Newton ständig auf den Boden fällt.
Nach über acht Jahren habe ich diesen genialen Handtrainer entdeckt, den man auch als Nudelsieb verwenden kann. Über die fachgerechte Benutzung eines Nudelnsiebs berichte ich in einem späteren Blog.

Man steckt die Finger etwas enger oder breiter in die passende Löcher. Da das innere des Rings aus Gummi besteht kann man so recht einfach Handbeuger-und Strecker trainieren. Wenn man dann noch eine leichte Drehbewegung mit dem Arm macht, kann man zusätzlich noch den Oberarm und das Handgelenk stärken.
Wenn man sicher gehen will, dass der Handtrainer nicht herunter fällt, hängt man einfach an zwei Löchern an ein Schlüsselbändchen dran.
Der Handtrainer hat keine Hilfsmittelnummer was den Preis von derzeit von rund 29,95 € ohne Versand erklärt, da sich offiziell um ein Sportgerät handelt. ;-)
Er ist in verschiedenen Stärkegraden bei Sport-Thieme unter der Art.-Nr. 2194224 erhältlich.

Zum Link: hier klicken

FĂĽr Tetras wie mich, die noch ein bisschen Fingerfunktionen haben und Leute die zum Beispiel starke Arthrose haben ist der Handtrainer sehr zu empfehlen, sofern man diesen auch gemĂĽtlich beim Fernsehen schauen ohne Denken zu mĂĽssen benutzen kann.

Übermäßiger Nudelkonsum macht sich zwar als Rollifahrer positiv in der Aerodynamik bemerkbar, doch wirkt sich dieser Negativ auf die Achslast der Rollis aus.

Um alle Artikel der “Hilfsmittetltipps-Serie” zu lesen, hier klicken.
Am Ende der Seite einfach weiter mit: “Ă„ltere Einträge”

Hier geht’s,…ääh..fährt man zur

Hilfsmittel Tipps und Tricks XLVI

Mittwoch, 24. Februar 2016

Zur Startseite des Eigude log

Aus den Tiefen des Blogs…!!!

Es sind die kleinen Fouls, die einen als Rollifahrer tagtäglich vor neue Herausforderungen stellen. Man wird wieder einmal seitlich eingeparkt, dass man nicht mehr ins Auto kommt, beim Putzen wird der Toaster nach hinten an die Wand geschoben, oder die Installations-CDs unerreichbar auf den Schrank gelegt. Mein letztwöchentliches Highlight war ein piepsender an der Decke hängender Rauchmelder, weil die Batterie alle war, als ich gerade im Bett lag. All dies löst bei mir unkontrolliert einen heftigen Neuronentornado im Kopf aus.

Zu meinen Favoriten gehörten offene Fenster.

Im Sommer wird’s warm und im Winter recht kalt, wenn die Heizung darunter nicht gerade Volldampf gibt, an die ich auch nicht alle daran komme.

Es gibt durchaus wichtigere GrĂĽnde bei den Nachbarn zu Klingeln, als sie darum zu Bitten ein offengelassenes Fenster zu schlieĂźen. Grummel…

Der Baumarkt mit den 20% auf alles, auĂźer den Teilen die man wirklich braucht, hat einen

Hobbit & RollifahrerfensterschlieĂźer

 

“fast” schon benutzbar im Sortiment. Kleinere Montagearbeiten sind allerdings noch zu Tätigen.

Man nehme:

  • min. 1 Meter Aluminiumrohr,      Dicke 12mm
  • 1 Meter Aluminiumstreifen         15mm x 1mm
  • 30 cm    Schlauch                    Innendurchmesser 10mm- 12mm
  • 2x Schraube                           M4 x 25mm
  • 2x Mutter selbstsichernd           M4
  • 1x Bohrer 4 mm mit Antrieb
  • Montagewerkzeug zum Schrauben, oder einen Satz gesunde Zähne ;-)

Materialkosten ca. 10,00€

Den Aluminiumstreifen in ca. 2x 36 cm lange Stücke sägen und auf einen der Stücke, den Schlauch darüber schieben.

An allen Seiten der Aluminiumstreifen und dem Rohr mittig mit einem Abstand von 15 mm vom Rand ein 4 mm Loch bohren.

Den Alustreifen mit Schlauch Oval z.B ĂĽber eine Flasche verbiegen und beidseitig am einen Ende des Rohrs mit Schraube und Mutter verschrauben. Dies wird die Fensterseite.

Der andere Alustreifen wird der Handgriff. Dieser kann je nach Handmotorik oder künstlerischer Freiheit, oval, eckig, rund, oder auch herzförmig gestaltet werden, Hauptsache das Anschrauben am Rohr wird nicht vergessen.

(Meine weiße Vespa unten im Bild Bj.1992 Kickstarter sucht ein neues Herrchen!) 

Die Funktionsweise des FensterschlieĂźers sollte verständlich sein, kann aber auch auf speziellen Wunsch persönlich telefonisch unter der Nummer 00907/40059449665.. fĂĽr nur (1.000.000.000 €/min) von “Bernd das Brot” erklärt werden.

Jetzt können die offenstehenden Fenster wieder geschlossen werden.

Und wie man sie aufmacht, das lernen wir morgen!!!

Dieses Produkt uhrhebärrechtlich geschützt!

Der zertifizierte Nachbauer ist verpflichtet , dem Rollinator online eine Salami-Chilipizza zukommen zu lassen.

Kontakt: rollinator@eigude.de

Rollifahrer-Erkundungstour Sri Lanka Teil I

Mittwoch, 27. Mai 2015

Zur Startseite

Seit ich im Rolli sitze, habe ich zwar schon mehr als 10 Urlaubsreisen mit dem Flugzeug angetreten (hehe…), diese aber eher in die “nähere“ Umgebung (Mittelmeerraum oder Kanaren, siehe ältere Beiträge).

An einen Langstreckenflug hatte ich mich bis jetzt nicht herangetraut. Dabei waren meine Bedenken gar nicht mal, über die gesamte Fluglänge nicht zur Toilette zu können (dafür gibt es Lösungen), sondern die Frage, ob mein Popo und Rücken dies durchhalten würden.

Nun sind Freunde von uns vor ca. 5 Jahren nach Sri Lanka ausgewandert. Sri Lanka? Tropisches Klima, heiĂź, hohe Luftfeuchtigkeit – eine klimatische Herausforderung, wenn man nicht mehr schwitzen kann. Und wie rolligerecht ist eigentlich die Infrastruktur? Kennen die das Wort barrierefrei ĂĽberhaupt? Wir waren vor 15 Jahren schon einmal dort (ich damals noch als FuĂźgänger), daher meine Zweifel.

Naja, gemeinsame Freunde haben uns davon ĂĽberzeugt, den Trip zusammen zu wagen. Nun fing die Suche nach einem geeigneten Hotel an. Mein bevorzugter Veranstalter fĂĽr Reisen im Rollstuhl, Runa-Reisen, hat Sri Lanka nicht im Programm (warum eigentlich nicht?!), wollten nach der Reise aber sehr gerne einen Reisebericht von mir haben :-)

Also ab ins ReisebĂĽro, einer der “groĂźen“ Veranstalter (der mit den drei Buchstaben) musste es dann sein. Das ReisebĂĽro hatte natĂĽrlich keine Erfahrung mit Reisen im Rollstuhl, war aber sehr bemĂĽht. Und auch die wollten nach unserer Reise gerne einen Erfahrungsbericht…

Zum Glück haben wir ja wie erwähnt Freunde vor Ort. Das Blue Water Hotel in Wadduwa, das uns einigermaßen geeignet erschien, ist nur eine halbe Stunde Fahrtzeit von deren Haus entfernt.

Also wurde der Freund mit einer von mir erstellten Checkliste fĂĽr barrierefreie UnterkĂĽnfte ausgestattet – Betthöhe, Platz im Bad, Badewanne oder Dusche, Schwellen, etc. – und beauftragt, sich die Zimmer anzuschauen und Fotos zu machen.
PDF-Download zur Checkliste: Deutsche Version , Englische Version

Es stellte sich heraus, dass die Standardzimmer zwar vom Platz her OK gewesen wären, das Bad jedoch fĂĽr mich ungeeignet – zu wenig Platz fĂĽr den Rollstuhl und Badewanne statt Dusche. Es gibt aber zwei Club Suites mit komplett barrierefreiem Bad incl. bodengleicher Dusche! Der Aufpreis war es uns wert, und da wir sowieso in der Nebensaison reisen wollten, war auch die VerfĂĽgbarkeit kein Problem.


Der Dusch-Toirolli “Artosy” passt in einen Koffer und ist mein eigener.

Die bodengleiche Dusche hat auch nur mittlere Ăśberschwemmungen verursacht…

Wenn man die Betten zusammenschiebt, klappt’s auch mit dem Balkonbesuch ;-)

Fortsetzung folgt…

Um alle Artikel der “Sri Lanka-Serie” zu lesen, hier klicken.

Hier geht’s,…ääh..fährt man zur

 

Nachtrag Hilfsmittel Tipps und Tricks XXXIII

Freitag, 27. Februar 2015

Startseite

Ich hatte in einem älteren Artikel berichtet, dass ich einen eigenen Türspion in Hobbithöhe in meiner Wohnungstür montiert habe, siehe älteren Blog.

Dort fehlte bisher eine passende Abdeckung auf der Innenseite und ich wollte nicht wie meine Oma einen Streifen Leukoplast oder ein Pflaster darĂĽber kleben.

Das Projekt ist endlich beendet.

Es war schon seit Monaten geplant, dass mir ein Kumpel ein Loch in eine MĂĽnze oder in irgendeine andere runde Scheibe bohrt und wir diese dann an die TĂĽr schrauben.

Ich hatte die ganze Zeit den Gedanken, so eine passende Scheibe mit Loch schon einmal irgendwo gesehen zu haben.

Ich fuhr schon seit Monaten ohne zu Wissen, das passende Ersatzteil mit mir rum. Hin und wieder sollte man in seinem Portemonnaie schauen, da gibt es nicht nur das Geld fĂĽr Ersatzteile, sondern auch manchmal das Passende…!!!

Die Ă„hnlichkeit ist verblĂĽffend,… gell…??? ;-)

Ich sollte vielleicht etwas genauer mein Portemonaie durchsuchen, ich brauche auch neue Sommerreifen.

Hier geht’s,…ääh..fährt man zur

Einfach toll Part VII

Freitag, 2. Januar 2015

Startseite

Neue “Batschkapp” find ich gut, 100% rollitauglich…!!!

Die „Batschkapp“

(hessisch fĂĽr SchiebermĂĽtze)

ist seit den 70er Jahren ein alternativer Rockclub in Frankfurt. Konzerte oder Disco fĂĽr ein paar hundert Leute, klein, eng, gemĂĽtlich, ein bisschen verranzt, aber mit Kronleuchtern an der Decke.

FrĂĽher hatte man vom Zigarettenqualm und verbrannten Gras, kaum noch die Bands auf der BĂĽhne gesehen… Kurz gesagt, das Teil war mit der dazugehörigen Kneipe “Elfer” kult. Da habe ich ein paar ziemlich coole Jugenderinnerungen. Aber auch einen Eingang mit unendlich vielen Treppen, so steil, dass ich als FuĂźgänger nach “nur” 2 Bier meine Schwierigkeiten hatte, sie wieder runter zu kommen.

Als Rollifahrer war der Besuch nur mit einer gewissen Anzahl an freiwilligen Helfern machbar. Bei mir eine einmalige Erfahrung, eine so lange Treppe, mit dem Rolli, im Tiefflug herauf zufliegen.

 

 

 

Ende des letzten Jahres war es dann soweit, die Batschkapp zog in eine neue größere Location um.

Es gab viele wehmütige Kommentare, aber hey – der neue Club ist ebenerdig, hat einen Parkplatz, ist komplett barrierefrei und hat sogar eine Behindertentoilette!

Bei unserem ersten Konzert in der gerade neu eröffneten Batschkapp gab es noch keine RollitribĂĽne, aber ich fand einen Stellplatz vorne vor den Boxen (alles kein Problem, wenn man schon Konzerte von Motörhead und Anthrax ohne bleibende Hörschäden ĂĽberstanden hat,… häääää…)

Im Hintergrund sind die “Rodgau Monotones”.
Ich schrieb trotzdem eine e-mail an die Batschkapp, denn bei größeren Konzerten sieht man mitten in der Menge sitzend meist nur seinen Vordermann, und der Sound kommt auch etwas dumpf hier unten an.
Das nächstes Konzert, (Uriah Heep) war dann so gut besucht, dass ich die Rollitribüne gerne ausprobiert hätte, aber es standen schon 2 oder 3 Rollis drauf, und damit sah sie erstmal voll aus. Also doch wieder ab ins Gewühl.

 

Später habe ich mir die dann leere Tribüne nochmal genauer angeschaut, und muss fairerweise sagen, dass hinter die 2-3 Rollis nochmal doppelt so viele gepasst hätten.

Beim nächsten Konzert wurden wir dann von der Batschkapp-Security extra auf die Rollitribüne hingewiesen. Unsere Reaktion war wohl nicht so begeistert, denn der Security-Mann fügte schnell hinzu: „Aber Ihr könnt gern auch vorne rein, kein Problem, wird nur recht voll heute!“

Kein Problem, Ihr könnt auch in die Menge rein?

Wie oft habe ich jetzt von anderen Rollifahrern gehört, dass sie mit irgendwelchen Securities Ärger bekommen haben, weil sie sich nicht auf die Rollibühne abschieben lassen wollten? Daumen hoch für die Batschkapp!

Ein geniales Erlebnis hatte ich dann auf dem Parkplatz. Ich fragte den Parkplatzwächter, der mich vor dem Konzert in eine schöne große Parkbucht eingewiesen hatte, ob er morgen auch wieder da sei, da wir für den nächsten Tag auch wieder Karten hatten.
Am nächsten Tag kam sehr viel von dem “WeiĂźes Zeug” vom Himmel, dass wir Rollifahrer so lieben… Als wir auf den Batschkapp-Parkplatz fuhren, stellte ich begeistert fest, dass „meine“ Parkbucht von gestern tatsächlich geräumt war, mit einem kleinen Durchgang zum Weg Richtung Eingang.

Als ich dem Parkplatzwächter sagte, wie klasse ich das fand, bekam ich wie völlig selbstverständlich zur Antwort:

„Ei, Du hast doch gesagt, Du kommst heut wieder…“

Ich möchte mich an dieser Stelle bei dem Mitarbeitern der Batschkapp und ganz speziell beim Parkplatzwächter für ihr tolles Verhalten bedanken.

Wenn man mir ins Gesicht schaut, sieht man sofort, dass ich dort immer einen tollen Abend hatte.

Hier geht’s,…ääh..fährt man zur

Hilfsmittel Tipps und Tricks Part LVII

Freitag, 5. Dezember 2014

Startseite des Eigude Blog

Empfänger braucht länger zur Tür!!!

Als Rollifahrer bestelle ich doch relativ im Netz, und die Paketzusteller geben sich bei mir die Klinke in die Hand.

Mein Rekord sind fĂĽnf Zusteller, von vier verschiedenen Unternehmen innerhalb von 2,5 Stunden.

Mittlerweile erkenne ich sogar die Unternehmen am Klingeln, 2x ganz kurz hintereinander sind zu 90% “trans o’flex”, oder ein bestimmter Verwandter ;-)

Wenn ich aber gerade im “OstflĂĽgel” meiner Wohnung bin, muss ich mich doch sehr beeilen, dass ich vor der dem taktischen RĂĽckzug des meist “Neuen Postlers”, noch rechtzeitig zur TĂĽr komme.

Zu langsam war ich auch schon, oder die zu schnell weg, so dass sie die Sendung wieder mitgenommen haben, wenn nicht gerade einer meiner netten Nachbarn da war.

Ich sollte ein Paket am “Nächsten DHL-Kiosk” abholen, der von meiner Wohnung nur ca. 1,5 Km entfernt ist. Da es geht/fährt es immer schön den HĂĽgel hoch, und zu guter Letzt hat der natĂĽrlich auch Treppenstufen am Eingang …grrr…da braucht man gute Freunde…!!!

Heute Morgen bekam ich ein Paket von meinem Sanihaus, ich stand glĂĽcklicherweise gerade im Flur.

Auf diesem war ein zusätzlicher Hinweisschild für den Zusteller:

Achtung Empfänger braucht länger zur Tür!!!

Das ist fĂĽr mich was Neues, eine geniale Idee die “Schule” machen sollte. Danke von dieser Seite nach Heidelberg.

Ich habe das Schild “Nachgebastelt”, ihr könnte es euch downloaden und z.B. fĂĽr die nächsten Lieferung vorher als Mail an euer Sanihaus, EBAY-Partner… schicken.

Download als PDF hier klicken: Empfänger braucht länger bis zu Tür!!!

Download als PDF-US-Version: Requires some extra time to answer the door!!!

Oder auf die Bilder klicken, kopieren, ausdrucken, ausmalen,…was immer Ihr wollt ;-)

PDF-Link: http://www.eigude.de/blog/wp-content/uploads/2014/12/Empfänger-braucht-länger-bis-zu-Tür-02b.pdf

PDF-US-Link: http://www.eigude.de/blog/wp-content/uploads/2014/12/Requires-some-extra-time-to-answer-the-door.pdf

Bild-Link: http://www.eigude.de/blog/wp-content/uploads/2014/12/Empfänger-braucht-länger-bis-zu-Tür-02b.jpg

US-Bild-Link: http://www.eigude.de/blog/wp-content/uploads/2014/12/Requires-some-extra-time-to-answer-the-door-03.jpg

Info für alle Shitstormer -ich finde das Schild nicht diskriminierend, spätestens wenn ich die Tür aufmache, weiß der Zusteller sowieso, dass ich Rollifahrer bin.

Ich habe auch einen Türspion auf Rollifahrerhöhe, siehe älteren Beitrag.

Hier geht’s,…ääh..fährt man zur

Ihr könnt euch über das RSS Artikel-Feed immer über neue Blogs informieren lassen. Hier klicken

Hilfsmittel Tipps und Tricks Part LVI

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Startseite des Eigude Blogs

Warme Beine finde ich gut!

Nachdem sich der Sommer, sofern man die paar helleren Tage diesen Jahres so nennen kann, sich mit dem nassen Herbst fĂĽr den Winterschlaf fertig macht, beginnt damit definitiv nicht die Lieblingszeit eines jeden Rollifahrers. Wohl dem, der im Mar y Sol in Teneriffa ĂĽberwintern kann.

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber in dem Moment, nachdem ich die Heizung in der Wohnung aufgedreht habe, ist wird mir und insbesonderen meinen Beinen plötzlich kalt.

Alle Besucher loben die “Sommerlichen Temperaturen” bei mir Zuhause, was ich jedes Jahr mit der Nebenkostenabrechnung bestätigt bekomme, aber meine Beine sind trotzdem kalt, was u. a. mit der fehlenden Bewegung zu tun hat.

Der kälteste Platz ist bei mir ist natĂĽrlich unter dem Schreibtisch im BĂĽro, was ich mittlerweile auf “Polar-Trolle” oder “Thermische Eigendynamik” zurĂĽckfĂĽhre.

Ein Bekannter von mir auch Tetraplegiker (Tetra) wie ich, völlig ohne jedes Temperaturempfinden mehr erzählte mir vor ein paar Jahren, er habe sich einmal so lange mit dem Ellenbogen auf dem noch heißen Ceranfeld abgestützt, bis er seinen eigenen Arm gerochen hätte.

Daher kommt bei mir kein HeizlĂĽfter unter den Schreibtisch. Auch ich habe in den Beinen kein Temperaturempfinden mehr.
Nach langer Suche hatte ich mir November 2013 eine

Mobile Infarot- Schreibtischheizung Modell TH190

http://www.schreibtischheizung.de

gefunden. Das Teil ist genial, die Heizung benötigt nur zwischen 90-220 Watt und wird laut Gespräch des Herstellers nicht heißer als 45°C, so dass man diese sogar über den Beinen, unter die Tischplatte schrauben kann.

Die Perspektive täuscht, das Gerät ist ca. 65cm x 45cm x 3cm groß und arbeitet völlig geräuschlos.

Ich benutze meine “Beinheizung” mit dem recht teureren MetallfuĂźständer von rund 40,00€, der nur eine M-förmige verbogene Metallplatte ist, als Standgerät.

Das Gerät hat zwei Temperatur-Einstellungsmöglichkeiten mit kabelgebundener Fernbedienung.
Der Preis der Infarot- Schreibtischheizung liegt mit 189,00€ noch im vernünftigen Rahmen.

Ich kann die Schreibtischheizung wärmsten empfehlen Da sie nur maximal ca. 45° heiß wird, kann man sie auch direkt unter die Tischplatte schrauben.

Schaut euch doch einmal die Kategorie Winter auf dem Blog an, da gibt’s eine Menge Tipps fĂĽr Rollifahrer!!!

Hier geht’s,…ääh… fährt man direkt zur

Ihr könnt euch über das RSS Artikel-Feed immer über neue Blogs informieren lassen. Hier klicken

Nachtrag Hilfsmittel Tipps und Tricks IXL

Montag, 6. Oktober 2014

Zur Startseite des Eigude Blog

2012 hatte ich das FreeWheel zum Hilfsmittel des Jahres gekĂĽrt.

Ich möchte nicht noch einmal den ganzen Artikel wiederholen, lest selbst den Blog 2012 FreeWheel.

Es handelt sich dabei um ein Speichenrad in der Größe wie das eines Pukyfahrrads, das man vorne am Rolli am Fußbrett einklippsen kann. Das Teil ist genial und bei mir ständig in Benutzung.

Unebene Wege, kleinere Bordsteinkanten, Kopfsteinpflaster, Sand, Schotter, Rasen und natĂĽrlich Schnee sind mit dem FreeWheel kein Hindernis mehr.

Seinerzeit gab es das FreeWheel nur für Starrahmenrollstühle. Ich hatte damals dem Erfinder Patrick Dougherty sein Messemuster abgekauft und das Rad an meinen Faltrolli mit durchgängigem Fußbrett gezaubert.

Ich schickte ihm die Bilder von meiner Variante der Rollianpassung, und er machte sich Gedanken ĂĽber einen Adapter.

Nach 2 Jahren Entwicklung gibt es seit FrĂĽhjahr 2014 offiziell auch einen FreeWheel-Adapter fĂĽr FaltrollstĂĽhle.

Leider bisher nur fĂĽr Rollis mit geteiltem FuĂźbrett, wie ich das verstanden habe.

FreeWheel Faltrolli-Adapter

Bei RĂĽckfragen wie immer Kontakt: rollinator@eigude.de

Hier geht’s,…ääh..fährt man zur