Archiv für April 2014

Speedblog Part III

Mittwoch, 16. April 2014

Startseite

Nachtrag:

Der TV-Bericht wird NICHT am heutigen Donnerstag augestrahlt!!!

Er bekam einen “Steh-Satz” Ă€hhh.. “Sitz-Satz” oder so… das heißt, er wird fĂŒr bessere Zeiten aufgehoben. ;-)

Wenn der genaue Termin bekannt ist, werde ich euch natĂŒrlich sofort informieren!!!

                       —————————————————————————————————————-

Heute hatte ich Besuch eines Filmteams des Hessischen Rundfunks vom

Boulevardmagazin Maintower

das tÀglich von 18:00-18:20 ausgestrahlt wird.

Wie man Filmmaterial von nur drei Stunden “TV-Team-Wohnungsbelagerung” in 3-4 Minuten Bericht ĂŒber den Rollinator, auch diesmal wieder in Farbe und vermutlich mit Sprechrolle packen will, könnte schwierig werden.

Der Cutter tut mir jetzt schon leid…

Meine Wohnung hat sich durchaus als taugliche Filmkolisse  erwiesen.

Ich setze einmal voraus, dass die Zuschauer des HR-Hessischen Rundfunks, der hessischen Sprache mĂ€chtig sind und meinen leicht angehauchten “Frankfurter Dialekt” verstehen…

Als erfolgreicher Absolvent der “Hessisch-Integrierten-Gesamtschule” (Badesalz), wĂ€re bei den Sendern NDR3, BR3… beim Interview realistisch mit Untertiteln zu rechnen ;-)

Nach meinen letzten Informationen soll der Bericht am morgigen Donnerstag den 16.04.14 im TV des HR3 ab 18.00 Uhr gezeigt werden. Die Wahl des T-Shirts war rein zufĂ€llig…

Ob der Bericht wegen meines T-Shirts noch eine Einblendung “Dauerwerbesendung” bekommt…??? ;-)

Lassen wir uns mal ĂŒberraschen, was da gesendet wird…

Rollituning Part IXXXX

Donnerstag, 10. April 2014

Startseite

Die Suche nach der optimalen Bereifung am Rolli erinnert immer ein bisschen an die Formel 1 (siehe Àltere BeitrÀge).

Ich fahre seit einiger Zeit 5 Zoll-Soft- Slicks-LenkrÀder mit einer sehr weichen Gummimischung.

Trotz der 4,5 cm Breite der RĂ€der, “Laufen” sie sehr gut und schlucken auch die SchlĂ€ge, die durch die Fugen der Verbundsteine auf dem Trottwa (allerfeinstes Frankfurter-Obrigkeits-Französisch), entstehen.

Schaut hier, wie man ganz einfach die Einstellung Lenkgabeln ĂŒberprĂŒfen kann, hier klicken.

Ein ausgedehnter Schneetauglichkeitstest musste wegen fehlenden PrĂŒfmitteln 2013/14 in Frankfurt vorerst auf Eis gelegt werden.

Ich finde die RĂ€der super, und möchte auch nicht mehr auf den Fahrkomfort verzichten, wenn da nicht diese lĂ€stige Kleinigkeit gewesen wĂ€re…

Beim Rumfahren auf Gummiboden oder Laminat lĂ€d sich der Rolli mit mir als Steuermann statisch so dermaßen  auf, dass ich an allen MetalltĂŒrzagen in meinem eigenen Etablissement, an Aufzugknöpfen, angeschlossenen USB-Kabeln… so richtig eine Geschossen bekam. Das machte zwar kurzfristig wach, konnte aber auf Dauer nicht gesund sein.

Im Schlafzimmer musste ich nicht mehr Abends das Licht einschalten, eine BerĂŒhrung an der TĂŒrzage, und der kleiner Blitz von “nur” ca.1 cm erhellte kurzfristig den Raum.

Wenn meine Frau nach Hause kam, hat’s bei uns zwei so richtig gefunkt. ;-)

Ich hatte in einem frĂŒheren Leben rund 2 Jahre in einer LeiterplattenbestĂŒckung gearbeitet.

Durch statische Aufladung, ca. 50.000 Volt kann man viele Computerchips sofort ins Nivana schicken. Daher musste ich damals schon um die Halle betreten zu dĂŒrfen, Designer-ESD-Spezialschlappen mit “Intergierter Erdungssohle” tragen, (ESD: electrostatic sensitive device).

Ich hab doch tatsĂ€chlich noch so ein Paar im Schrank liegen gehabt, bringt aber sitzend im Rolli nix, hab ich getestet…

Bei meinem letzten Arbeitgeber hatten wir eine sehr “Funkt-ionierende HebebĂŒhne”, der ich schon 1999 eine Eisenkette zur Erdung bis auf den Boden hinten anmontierte, die nach Aussage eines Ex-Kollegen noch heute hĂ€ngt…

Im letzten Jahrtausend hatte man hin und wieder ein Autos mit einem Erdungsband am Heck gesehen. Das Band ist aber seit einer Änderung der Gummimischung der AutorĂ€der ĂŒberflĂŒssig geworden.

Das sollte man bei diesen RollirĂ€dern auch einfĂŒhren…
Nach langer Suche fand ich im Netz noch so ein Auto-Erdungsband, das wir auch gleich an meinen Rolli geschraubt haben.

Aktivrolli-Blitzableiter

…da funkt nix mehr,…der funktioniert 1A…

Typ: Antistatikband FLEXERBA

Bei Fragen, wie immer Kontakt: rollinator@eigude.de

Aus optischen GrĂŒnden werden wir den Blitzableiter noch um 90° drehen.

Die Autoblitzableiter aus Gummi kann man problemlos  kĂŒrzen, die mit den Metalldraht innen wĂŒrde ich nicht Empfehlen, damit verkratzt man sich wahrscheinlich auf Dauer nur die Wohnung!

Der Anblick ist etwas gewöhnungsbedĂŒrftig, aber da unten sehe ich den sowieso nicht.

Ich hab jetzt gar keine Angst mehr, bei Blitz und Donner draußen herumzufahren, mir kann ja jetzt nicht mehr passieren oder…???

Hilfsmittel Tipps und Trick LI

Mittwoch, 9. April 2014

Startseite

Mein neues Spielzeug: Elektro-Handbike Teil I

So ein Adaptiv-Handbike, das man direkt am Rolli andocken kann ist eine feine Sache (siehe Àltere BeitrÀge).

Ich bin im letzten Jahr mit meinem im MĂ€rz 2010 gekauften “Speedybike”, nur mit “Mus-kelkraft” fast 900 Kilometer in der nĂ€heren Umgebung herumgefahren, dafĂŒr benötigte ich nur ungefĂ€hr 250 Std.

Ein Handbike im allgemeinen vergrĂ¶ĂŸert den Bewegungsradius immens und schont dabei auch die Schultern. Über die optimale Sitzposition beim Handbiken, gibt es eine Ă€ußerst interessante Schweizer Studie.

Durch den langen Radstand vom Vorderrad zu den RollirĂ€dern bekommt man aber schon bei kleinen Steigungen kaum noch Druck auf das Vorderrad, so dass ich “MĂŒder Krieger” regelmĂ€ĂŸig am Berg verhungerte.

Es gibt zwar auch fĂŒr die Handbikes einen Mountaindrive, eine Erfindung der Firma Schlumpf aus der Schweiz (kein Witz), das ein Planetengetriebe im Tretlager ist, womit man ohne lĂ€stiges “normales” Schalten, mit einem einzigen Handkantenschlag die GĂ€nge halbieren kann. Dann fĂ€hrt man sehr langsam den Kippel (hessisch fĂŒr HĂŒgel) hoch, aber man fĂ€hrt…

Mein Bike (siehe Bild oben), hat diesen Luxusantrieb leider nicht.

WÀre mir diese Problematik vorher bekannt gewesen, hÀtte ich niemals ein Bike ohne Mountaindrive gekauft.

Es gibt zwar auch RadstandsverlĂ€ngerungen, mit denen man die RollrĂ€der 20 cm weiter hinten an den Rolli steckt, um so durch die Schwerpunktverlagerung, mehr Druck aufs Vorderrad zu bekommen. Wie man den Radwechsel alleine als Tetra mit eingeschrĂ€nkter Fingerfunktion bewerkstelligen soll, weiß nur der Wind…!!!

Außerdem scheint die dann nicht mehr zu funktionierende Feststellbremse am Rolli von mir gĂ€nzlich ĂŒberbewertet zu werden. Da fĂ€hrt man dann auch ohne Handbike recht flott das GefĂ€lle herunter, ob man will oder nicht :-(

Ich glaube die grĂ¶ĂŸte sportliche Herausforderung meiner “FußgĂ€nger-Trainingspartner” bestand darin, mit dem Fahrrad wegen meines “Nichtspeed”, beim Fahren nicht umzufallen, öfters mal auf zu warten, abzusteigen und mich Rampen und BrĂŒcken hochzuschieben.

Die Lösung war einfach: Ich brauchte was mit Motor!!!

Ich fand in den Tiefen des Internets einen bereits eingerittener Elektro-Hand-Drahtesel, der zum Verkauf stand.

Mich sprang die Kontakt-Emailadresse der Anzeige sofort ins Auge, sie war einem Bekannten von mir, ich nenne ihn einmal Martin. ;-)

Wir wurden uns schnell handelseinig und ich bin jetzt stolzer Besitzer eines

Stricker E-Handbike-Schopper

Derzeit bin ich noch in der Einreitphase, aber wir zwei verstehen uns tÀglich besser. Die ersten 166 Kilometer sind schon auf dem Tacho ;-)

Fortsetzung folgt!

Hier geht’s,…ÀÀh..fĂ€hrt man zur

Speedblog Part III

Dienstag, 1. April 2014

Startseite

Unfassbar, was medizinisch alles möglich ist…

Inklusions-Impfung!!!

Ihr wisst, dass ich  hier auf dem Blog nie irgendwelche Artikel aus Zeitschriften poste.

Ich möchte mir keinen Ärger wegen Verletzung der Urheberrechte einfangen.

Diese Meldung des Schnellanzeigers Region Frankfurt, ist aber so außergewöhnlich, das ich es diesmal im Stile der RTL-Serie halte: Verklag mich doch!!!

Den Artikel mĂŒsst Ihr lesen…

Quelle: Schnellanzeiger Region Frankfurt

Ihr habt es bestimmt gemerkt, wir haben euch in alter Tradition in den April geschickt.

 sapere aude heißt in der sinngemĂ€ĂŸen Übersetzung:

„Wage es deinen Verstand zu gebrauchen“.