Archiv für Oktober 2010

Rollituning Part XVII (Konkurrenz)

Samstag, 30. Oktober 2010

Startseite

Eine echte Rarität:

Ein von einer Deutschen in den USA gekaufter und von mir in Spanien fotografierter,

Israelischer Klappscooter.

Diesen Scooter kann man komplett zusammenklappen. Mit seinen zwei Akkus hat er eine Reichweite von ca. 15 Kilometer. Spartanisch aber funktionabel.

Die graue Farbe erinnert irgendwie ans Militär!

Hilfsmittel Tipps und Tricks XX

Freitag, 29. Oktober 2010

Zur Startseite

Los Christianos im S√ľden von Teneriffa ist super barrierefrei, aber recht h√ľgelig und nur f√ľr fitte Rollifahrer oder mit Extrem-Schubser zu bew√§ltigen. Rollis, Rollatoren, Unterarmgehst√ľtzen und gemietete Scooter bzw. E-Rollis geh√∂ren zum Stadtbild. Eine Alternative zu E-Rolli, oder Scooter ist ein ca.60 kg schweres kleines Zugger√§t.

Minitrac oder Swisstrac 

Ich bezeichne dieses Teil als fahrbare Apfelweinkiste. Das An- und Abdocken ist nach etwas Übung recht einfach . Die Zugkraft ist beachtlich. Ich habe bei Steigung keinerlei Schwierigkeiten gehabt sofern der Boden nicht zu glatt geplättet war.

Bordsteine sind keinerlei Hindernisse. Die Andockstange in der Mitte des Rollis ist auch bei Faltrollis einfach zu demontieren.

Mein 10 Tage Test hat der ein paar Jahre alte Minitrac gut bestanden. Er war zwar etwas unkonventionell-kreativ-spanisch an meinem Rolli montiert, technisch vollends in Ordnung.

Der Minitrac ein deutsches und der Swisstrac ein schweizer Produkt, sind sich ähnlich. Über den Swisstrac habe ich nur Gutes gehört, aber noch nicht getestet.

Den neuen Swisstrac habe ich auf der Messe gesichtet, die neue Andockstation f√ľr uns Tetras ist einfach zu bedienen.

Ich finde die kleinen Dinger gut und sie passen in jeden Kofferraum, wenn ein guttrainierter Fußgänger zum Herein heben gefunden wurde.

Die Farbe war abscheulich: Rosarot mit Glittereffekt! U√§√§√§√§√§… Lest mal den Kommentar!

Crazy Flash IV Nachtrag

Freitag, 29. Oktober 2010

Startseite

Die Frankfurter Feuerwehr hat modernisiert und ist auf

Einsatzfahrzeuge mit Pedalen

umgestiegen (siehe älteren Beitrag).

Man beachte den Blauen Löschwassereimer an der Frontseite.

Hier geht’s,…√§√§h..f√§hrt man zur

Eigude Pranger Part X

Dienstag, 26. Oktober 2010

Startseite

Ich erscheine manchmal vielleicht wie ein notorischer Meckerer, aber was sich manche Firmen erlauben, ist ein bisschen zu heftig.
Die Fotos wurden am 05.10.2010 gemacht.

Als die DVD’s getestet wurden, war ich noch Fu√üg√§nger.

Schilder Part V

Dienstag, 26. Oktober 2010

Zur Startseite

Das Schild weist netterweise darauf hin, dass 100 Meter weiter der Weg auf der Mole am Meer endet.

Wenn man nicht Jesus von Nazareth hei√üt, ist dort auch f√ľr jeden Fu√üg√§nger schluss.

Hier geht’s,…√§√§h..f√§hrt man zur

Eigude – Pranger II Nachtrag

Dienstag, 26. Oktober 2010

Startseite

Auf¬†Nachfrage bei der¬†Firma Mobilex, ich¬†lief zuf√§llig an deren¬†Messestand¬†in D√ľsseldorf auf der Rehacare vorbei, ob denn die Namensgebung

“Kakadu” f√ľr den ausgestellten Duschtoilettenstuhl
(siehe älteren Beitrag),

eventuell ein wenig ung√ľnstig gew√§hlt sei, bekam ich von einem Mitarbeiter unter einem Zeugen mit einem breiten Grinsen im Gesicht mehrfach den Kommentar, es sei doch nur ein Vogel.

Wer hier den Vogel hat, soll jeder selbst entscheiden.

Ich werde √ľberdenken, eventuell die Firmenleitung √ľber diese Behandlung zu Informieren.

Rollituning Part XVI

Dienstag, 26. Oktober 2010

Startseite

Als ich auf der letzten Rehamesse war, habe ich mich an einem vermeintlich neuen Rolliantrieb versucht. Dieser nennt sich

NuDrive

und ist im Prinzip keine schlechte Idee.

F√ľr Querschnitte wie mich ohne Bauchmuskeln und einen Hang nach vorne aus dem Rolli zu fallen, eventuell ein bisschen ungeeignet. Durch ziehen an zwei Griffen werden die Antriebsr√§der unabh√§ngig voneinander gedreht, und durch zusammendr√ľcken wird gebremst.

Die Teile haben leider nur einen Gang, so dass man nur schneller wird, wenn man schneller “paddelt”.

Auch wenn ich mir diesen Antrieb nicht anschaffen w√ľrde, erleichtert er doch das Fahren erheblich, wenn man wenig Kraft hat. Ich find es gut, dass mit Armmanschetten auch an uns Teddys gedacht wurde.

Irgendwie glaube ich, so etwas √§hnliches schon an uralten Rollst√ľhlen gesehen zu haben…

Wieder Online!

Dienstag, 26. Oktober 2010

Zur Startseite

Nach zweiwöchiger

Hilfsmitteltestwoche

in Teneriffa, bin ich wieder Online!

Hier im Dauertest das Rollizugger√§t “Minitrac” im Hochtemperaturbereich.

Hilfsmittel Tipps und Tricks XIX

Sonntag, 10. Oktober 2010

Startseite

Ich glaube das dieser Spezialkuli doch vielen Mitstreitern, die auch nicht mehr so gut greifen können, durchaus hilfreich sei könnte. Es gibt ihn auch gummiert. Dieses Teil hat bestimmt ein Betroffener entwickelt.
Ich finde den

Spezialkuli

super.

Wenn man sehr wenig Kraft zum Schreiben hat, empfehle ich
DVD-Beschriftungsstifte.

Hilfsmittel Tipps und Tricks XVIII

Samstag, 9. Oktober 2010

Startseite

Der Markt von Hilfsmitteln ist riesig.

Es gibt fast alles, was man sich im weitesten Sinne vorstellen kann. Die Problematik liegt nicht nur darin, dass dieses Zeug unverhältnismäßig teuer ist, sondern dass anscheinend niemand diesen Kram mal ausprobiert hat.

Die Taiwanesen bauen einen im Prinzip genialen Schl√ľsselhalter, wie ein Schweizer Taschenmesser.
Diesen findet man in so ziemlich in jedem Katalog f√ľr Hilfsmittel.

Durch die Gr√∂√üe kann man den Schl√ľsselhalter auch mit eingeschr√§nkter Handfunktion recht gut greifen. Wenn der Schl√ľssel im Schloss steckt, knickt der Halter 90¬į ab, so dass man dann das Schloss¬†durch den gro√üen Hebel mit dem “Kleinen Finger” √∂ffnen kann!!!

Achtung: Wenn jemand anders mit eurem Schl√ľsselhalter eine T√ľr √∂ffnen m√∂chte, macht ihn darauf aufmerksam, dass man mit diesem Hilfsmittel auch mal ganz schnell einen Schl√ľssel abgebrochen hat.

Das bl√∂de an dem Ding ist, dass unsere Europ√§ischen Schl√ľssel etwas breiter sind als die Asiatischen und daher nicht hinein passen. Solche Hilfsmittel verschwinden im Schrank, wie der Mixer aus dem Fernsehshop. Ich habe meinen

Schl√ľsselhalter

entsprechend geändert (die Nuten aufgefeilt und mit einer längeren Schraube versehen) und benutze ihn täglich.

¬†Letztes Jahr hatte ich auf der Rehamesse die Taiwanesen auf diesen Mangel hingewiesen. Gestern war ich auf der Rehacare in D√ľsseldorf. Entdeckt hatte ich den Schl√ľsselhalter nicht mehr.

Schilder Part IV

Donnerstag, 7. Oktober 2010

Startseite

Wir Rollifahrer werden oft ein wenig kindlich behandelt.

Ich nehme es niemanden b√∂se, wenn er¬†mir beim Verabschieden im letzten Moment¬†noch einmal √ľber den Kopf streichelt.
Das ist halt nun mal so, wenn man nur noch 1,38 m klein ist.

Sollte aber jemals einer auf die Idee kommen auf ein Taschentuch zu spucken, um mir einen Fleck von der Backe zu wischen, dann sch√ľtzten ihn nur noch Stahlkappenschuhe vor meinen R√§dern.

F√ľr die Stadt Frankfurt scheinen alle Rollifahrer wie Kinder zu sein.
Im Zoo wurde extra f√ľr uns Aktivrollstuhlfahrer ein Spielplatz angelegt. Anders ist diese Beschilderung eigentlich nicht zu deuten.

Aktivrollifahrerspielplatz

Hier geht’s,…√§√§h..f√§hrt man zur