Archiv für die Kategorie „Auto und Handgas“

Hilfsmittel Tipps und Tricks LVII

Dienstag, 21. Februar 2017

Startseite des Eigude Blogs

Nicht einmal drei Monate bis zum Start der Mopedsaison!

Viele Rollifahrer fahren Trike. Ein Freund von mir, der auch querschnittsgelähmt ist, fährt ein

Can-Am Spyder Roadster – Trike

Bei diesem Fahrzeug des kanadischen Herstellers Bombardier Recreational Products befindet sich die Zweiradachse vorne.

(Zum Vergrößern auf die Bilder klicken.)

Nat√ľrlich mit Handsteuerung.

Ob da auch ein Schalter ist, mit dem man das Mittagessen bestellen kann? Seinen Rolli hat er immer mit dabei, den kann er auf den Kofferraum schnallen. Dies ist ein vom TÜV abgenommener Eigenbau. So kann man auch gemeinsame Ausfahrten genießen. Da staunen die Autofahrer schon nicht schlecht, wenn der um die Ecke kommt ;-)

Hier geht’s,…√§√§h..f√§hrt man zur

Ihr k√∂nnt euch √ľber das RSS Artikel-Feed immer √ľber neue Blogs informieren lassen. Hier klicken

 

Hilfsmittel Tipps und Tricks Part LVIII

Freitag, 19. Dezember 2014

Startseite

Bitte T√ľrbreite Abstand halten…!!!

Heute m√∂chte ich wieder einmal auf mein uraltes l√§stiges Lieblingsthema Behindertenparkpl√§tze (alte b√∂se und nette B-Parkplatzgeschichten) und die damit verbundenen Bedenken zur√ľckkommen, nicht immer wieder von anderen Verkehrsteilnehmern an der Autot√ľr eingeparkt zu werden, da wir Rollifahrer zum Einsteigen die T√ľr komplett √∂ffnen m√ľssen.

Die linke Seite meines Autos ist mittlerweile nett dekoriert.
Ich hatte vor einiger Zeit ein gelbes “Bitte Abstand halten” Schild vorgestellt, das man wie eine Fahne in die Seitenscheibe einh√§ngen kann. Zum √§lteren Blog hier klicken.

Dieses bekommt man f√ľr kleines Geld beim CBF-Darmstadt, bei denen man auch den Euroschl√ľssel f√ľr Behindertentoiletten bestellen kann.

CBF Darmstadt e.V. Link: www.cbf-da.de

Ich bilde mir ein, dass ich seit ich das Schild benutze, nicht mehr so h√§ufig eingeparkt werde, doch eine hundertprozentige Garantie ist das nat√ľrlich nicht, siehe Bild oben. :-(

Man sollte zus√§tzlich noch auf das Schild schreiben, wie viel Abstand man denn neben der T√ľr ben√∂tigt.

Im Dunkeln, bringt das Schild nichts, denn es wird von den anderen Autofahrern nicht gesehen.

Der einfache Gedanke, hier Abhilfe zu schaffen lag darin, das Schild idealerweise mit LED’s zu beleuchten und diese √ľber die 12 Volt Zigarettenanz√ľndersteckdose oder einer 9 Volt Blockbatterie mit Strom zu versorgen.

Die Schwierigkeit bestand darin andere Verkehrsteilnehmer nicht zu blenden.

Dies ist uns zwar durch eine indirekte Beleuchtung des Schildes mit Spezial-LEDs, die ich mir aus Hong Kong habe schicken lassen gelungen, aber leider ist eine derarige Au√üenbeleuchtung eines Pkws, wie durch¬† mein getuntes “Bitte Abstand halten Schild”¬† nach der StVZO (¬ß49a Absatz 1 Satz 1) in Deutschland nicht zul√§ssig, Mist…!!!

Ich benutze mein neues beleuchtetes Schild nat√ľrlich nur auf dunkeln Privatparkpl√§tzen im Wald und niemals im deutschen “√Ėffentlichen Stra√üenverkehr”.

Wenn ich es nicht mehr aushalte mache ich einen Kurztrip nach Holland.

Noch ein Punkt und ich muss wieder zu Fuß gehen ,siehe älteren Blog.  ;-)

Hier geht’s,…√§√§h..f√§hrt man zur

Eigude Pranger Part XXV

Donnerstag, 31. Juli 2014

Startseite

Mir sind in den letzten Jahren schon so einige Baus√ľnden uns Rollifahrern-und Rollatorbenutzern gegen√ľber aufgefallen.

Ich meine diesmal keine Stufen, Treppen, oder zu steile Rampen,… siehe √§lteren Beitr√§ge.

Stufenlose Ein-und Ausg√§nge, die ich trotzdem nicht benutzen kann, finde ich bl√∂de…!!!

Dreht√ľren sind grundliegend/sitzend f√ľr Rollifahrer nur bei entsprechender Gr√∂√üe benutzbar.

Ihr m√∂gt mich f√ľr ungeschickt halten, aber ich hatte mich in der gro√üen Haupteingangsdreht√ľr zum schwedischen Kinderparadies schon einmal festgefahren. ;-)

Unser deutsches Bauamt sollte sich wirklich einmal Gedanken machen, wie man die

Eisen-Ausgangs-Dreht√ľren

in den Parks und Friedhöfen, Rolli- und Rollatorgerecht umbauen könnte.

Da wird die Ausgangsdreht√ľr schnell zur

Rollifahrer-Falle

Das Bild entstand im Schlosspark Ludwigsburg.

Hilfsmittel Tipps und Tricks LII

Mittwoch, 16. Juli 2014

Startseite des EIGUDE-Blogs

Was könnte wohl dabei herauskommen, wenn man ein Handy mit einer Bar kreuzt???

Liegt doch auf der Hand, eine super durchdachte Einstiegshilfe f√ľrs Auto ;-)

Der Handybar-Griff…!!!

Dieses Hilfsmittel ist zwar f√ľr mich ungeeignet, ich habe ein “Klappbares Rutschbrett”, siehe √§lteren Beitrag, um ins Auto einzusteigen.

F√ľr alle diejenigen, die noch stehen k√∂nnen und trotzdem nicht mehr wie ein Anhalter ins Auto springen ist das Teil genial.

Ich hasse das Wort gebrechlich, aber manche Oma, Opa, H√ľftkranke und Fu√üballer nach einem keinen Knockout w√§ren f√ľr diese Einsteighilfe ins Auto dankbar.

Der Handybar-Griff wird nur am B-Holm des Autos am B√ľgel vom Schloss eingeh√§ngt. Der Griff ist gut gummiert und so richtig stabil, so dass man beim Ein-und Aussteigen sich daran richtig sicher abst√ľtzen kann. Da wackelt nix.

Meinen alten Handybargriff hatte mir ein Rollifahrerkollege, mit einer “Halbseitigen L√§hmung” abgeschw√§tzt.
Dort ist der Griff jetzt in besten Händen.

Das englischsprachige Video ist selbsterklärend

Bei manchen Autos, k√∂nne man den B√ľgel nicht einh√§ngen, dazu kann ich nichts sagen, einfach vor dem Kauf das Autoschloss anschauen.

Wenn Ihr ein Auto habt, bei dem der B√ľgel nicht passt, schreibt mir doch bitte einen Kommentar mit Typenbezeichnung unter den Artikel.

Der Preis wird innerhalb unserer Marktwirtschaft recht flexibel gestaltet und liegt so zwischen 23‚ā¨ – 60‚ā¨ pro St√ľck.

Ich empfehle als Bezugsquelle Onkel Amazon und Tante Ebay oder Neffe Google zu bem√ľhen, um den derzeit g√ľnstigsten Preis herauszusuchen.

Hier geht’s,…√§√§h..f√§hrt man zur

Um alle Artikel der “Auto/Handgas-Serie” zu lesen, hier klicken.
Am Ende der Seite weiter bei “√Ąltere Eintr√§ge”.

Ihr k√∂nnt euch √ľber das RSS Artikel-Feed immer √ľber neue Blogs informieren lassen. Hier klicken

Neulich beim T√úV

Mittwoch, 22. Januar 2014

Zur Startseite

Auch mein umgebautes Auto mit seinem Handgas und Verladesystem, muss alle zwei Jahre zum T√úV.

Normalerweise ist dies ein wenig lästig, aber diesmal war es richtig spaßig.

Das ganze fing damit an, dass ich fragte ob ich wegen der Handgassteuerung das Auto selbst in die Halle fahren soll.
Man versicherte mir, das w√§re kein Problem…na denn…

Das war lustig anzusehen, als der Pr√ľfer mit meinem Auto wie ein K√§nguru zum Reifenpr√ľfstand sprang. So einfach war das mit dem Handgasfahren also noch nicht.

Während ich wartete, fiel mir eine Schaufensterfigur auf, die neben der Theke der Anmeldung stand. Sie hatte ein T-Shirt an,

ohne erkennbaren Mängel, TÜV-Hessen

Ich hatte vor lauter Grinsen, Tränen in den Augen.

So ein T-Shirt habe ich nat√ľrlich sofort gekauft, konnte mir beim bezahlen bei der Dame aber den Kommentar nicht verkneifen, dass meine 24 Zoll Alu-Rollifelgen, nicht einmal meinen Personalausweis eingetragen w√§ren. ;-)

Meine M√∂hre kam m√§ngelfrei seinen runden Aufkleber auf’s Nummernschild geklebt.

Ich nehme an, dass sich der Pr√ľfer nochmals mein Rolliverladesystem, in Augenschein nehmen wollte, anders ist es mir kaum erkl√§rbar, warum ich h√∂chst pers√∂nlich mein Auto aus der Halle fahren sollte. Oder mochte er vielleicht mein Handgas doch nicht??? ;-)

Hier geht’s,…√§√§h..f√§hrt man zur

Winter Tipp

Montag, 10. Dezember 2012

Zur Startseite des Eigude-Blogs

Ich hatte vor 2 Jahren selbst mit Hilfe im Winter größte Schwierigkeiten vom Rolli ins Auto umzusetzen.

Nachdem Schnee gefallen ist, frohr dieser an und ich hatte auf der Stra√üe neben meiner Fahrert√ľr eine einzige Eisplatte.

Daher rutschte mein Rolli beim Transfer ständig weg, was wirklich nicht gut war.  :-(

Nachdem mir mein Freund die Eisplatte neben meinem “Ferrari” entfent hat, kamen die netten M√§nner vom Stra√üenr√§umdienst und schoben mir einen Turm Schnee von der Stra√üe neben mein Auto.

Ich kam schon wieder nicht ins Auto!!!

Plötzlich hatte ich

Streusalz

bereits vor dem n√§chsten Schneefall neben der Fahrert√ľr liegen, das den Schnee sofort abtaut.

Das Salz¬†scheint vom Himmel zu ¬†fallen, ich habe auch dieses Jahr kaum Eis und Schnee¬†neben meinem POLE auf der Stra√üe…!!!

Hier geht’s,…√§√§h..f√§hrt man zur

Hilfsmittel Tipps und Tricks XLVII

Freitag, 5. Oktober 2012

Startseite

Ich habe bereits mein mit Handgas und Rollstuhlverladesystem umgebautes Auto vorgestellt (alter Blog).

Bei einem Rollstuhlverladesystem mit Schiebet√ľr muss man immer beachten wie lang der Rollstuhl ist, sonst passt er hochkant angehoben nicht mehr ins Auto (alter Blog).

Mein Rolli ist recht kurz, und bei mir sind beim Einziehen des Rollstuhls an der T√ľrkante oben h√∂chstens noch 1cm Platz, ansonsten w√§re der Astra als Fahrzeug nicht mehr infrage gekommen.

Viele Rollstuhlfahrer haben daher einen Kastenwagen, wie zum Beispiel einen VW-Caddy.

Eine Alternative hierzu ist ein Rollstuhlverladesystem auf dem Dach, dieses sieht ein bisschen wie eine Skibox aus.

Ein Freund hat so eine Box auf seinem Auto, seht selbst:

Das gelbe BITTE-ABSTAND-HALTEN-SCHILD an der Fahrert√ľr habe ich auch!!!

 

Ein Jeep-Commander ist schon ungewöhnlich auf einem Behindertenparkplatz, aber mit dem Verladesystem hypnotisiert er quasi im Vorbeigehen jeden Fußgänger.

Ihr m√ľsstest mal sehen wie er wieder ins Auto zur√ľck springt, der Sieg beim “Supertalent” w√§re ihm sicher, Rollihochsprung ist leider nicht paralympisch ;-)

Hier geht’s,…√§√§h..f√§hrt man zur

Fußball EM Part I

Donnerstag, 14. Juni 2012

Startseite

2. Sieg nach dem 1:0 gegen Portugal.

Mein Auto ist nat√ľrlich mit den S√∂ckchen geflaggt (siehe √§lteren Beitrag).

Deutschland : Holland

2 : 1

Prost, Ecks und Hop

Deutschland, Deutschland…

Klickt bei “Tags” doch mal auf Fu√üball um ne Menge Geschichten, rund um die sch√∂nste Nebensache der Welt zu¬†lesen.

 

Eigude Pranger XVI

Freitag, 8. Juni 2012

Startseitedes Eigude Blog

Gestern wollte ich mir meiner Frau nach langer Zeit wieder einmal einen Film im Kino ansehen.

Die Sitzplatzreservierung gestaltete sich etwas schwierig, da dies nur online m√∂glich war und man den “Einen” Rollifahrer-Stellplatz zwar anklicken konnte, es passierte aber ansonsten nichts.

Ich versuchte mehrfach im Kino anzurufen und lernte, dass nach ca. 30 maligen klingeln man von der Telefonanlage herausgekegelt wird.

Wir reservierten die zwei Sitzplätze neben dem Rollifahrerplatz (optisch waren die Plätze nebeneinander) und fuhren mit dem Auto zum Kino.

Zu meiner √úberraschung waren am Hinterausgang tats√§chlich alle zwei Behindertenparkpl√§tze frei, wobei auf dem einen zwei Fu√üg√§nger mit reichlich Werkzeug standen, die mir aber sofort Platz zum “Einparken” machten.

Ich drehte mein Auto in einer Einbahnstra√üe und parkte verkehrt herum, da das Aussteigen f√ľr mich trotz Hilfe an der B√ľrgersteigseite kaum m√∂glich ist und mein Rollstuhlverladesystem dort schlecht funktioniert.
Hierf√ľr habe ich ein zus√§tzliches “Ausweisk√§rtchen” gebastelt, damit mir unsere Freunde und Helfer hoffentlich keinen neuen Parkplatz suchen.

In der Zwischenzeit kam auch ein Leih-Kleinbus, stellte sich auf den anderen Behindertenparkplatz, und die zwei Burschen verstauten ihr Werkzeug. Ich sagte nichts, das Einladen konnte ja nicht lange dauern.

An der Kinokasse erkl√§rte man mir, dass man den Rolliplatz auch online buchen k√∂nne, das w√ľrde aber manchmal nicht funktionieren. Na toll…!!
Nun gut, wir mussten nur eine Kinokarte bezahlen und der Rolliplatz war auch noch frei.

Auf halber Höhe im Kino, kein direkter Vordermann, das war doch mal was.
Die Sitznummern waren etwas eigenartig, Sitz 13 und Sitz 91, das w√ľrde aber stimmen.

Da hat sich ein Bauingenieur selbst √ľbertroffen. Hier wurde vermutlich nach neusten Vorgaben der EU zur Inklusion (Gleichstellung von Behinderten und nicht Behinderten) gebaut. Genial, eine eigene

Rollstuhlfahrer Wartezone im Kino.

Lobenswert, das Nottelefon an der Wand und der gro√üz√ľgige Stellplatz direkt neben einem Notausgang.

Man beachte die extra hochgezogene

 Antiknutschmauer,

die auch unerw√ľnschte Gespr√§che w√§hrend des Films mit der Begleitung rigoros unterbindet.

Einem romantischen Kinobesuch stand eigentlich nur eine Wand im Wege.

Der Film war spitze, da gab es sogar ein Rollstuhlfahrer.
Er spielte in einen Land, in dem traditionell gebratene, amputierte, Amphibien-Sprung-Gliedmaßen verspeist werden*.

Als ich wieder am Auto war, ärgerte ich mich ein bisschen, dass der Kleinbus immer noch auf dem zweiten Behindertenparkplatz stand.

Ich weiß, dass die Brandschutzvorschriften in einem Kino heftig sind, aber

DIE MAUER MUSS WEG!!!

Es ist mir immer noch ein wenig unklar, auf was ich in der Wartezone eigentlich warten sollte, da kam noch nicht einmal jemand mit Eiskonfekt.

*Frankreich, (Froschschenkel) ;-)

Nachtrag:

Habe heute am 11.06.12 den Kinobetreiber angeschrieben, siehe Kommentar!

Hier geht’s,…√§√§h..f√§hrt man zur
 

Nachtrag Hilfsmittel Tipps und Tricks XLIX

Mittwoch, 18. April 2012

Startseite

Ich freue mich immer, wenn nicht nur mein Blog gelesen wird, sondern mir auch andere Tipps geschickt werden.

Ich hatte im Blog vom 04.02.2012 berichtet (siehe √§lteren Beitrag), wie schnell bei einer Vollbremsung beim Auto sich der Behindertenparkausweis selbstst√§ndig macht und sich in den L√ľftungsschacht der Windschutzscheibe verabschiedet.

Da hat sich doch ein in der Problematik involvierter Privatmann aus Potsdam Gedanken gemacht und einen

Parkausweishalter

entwickelt. Das Ding ist klasse und bekommt nach mehrwöchigen Dauertest des unbestechlichen (außer mit frischen Nussecken), unabhängigen Rollinator-Testteams, den neuerschaffenen

Roll-On Innovationspreis an der silbernen Steckachse

f√ľr Hilfsmittel verliehen. Bei der Parkausweishalterung handelt es sich um einen aus Plexiglas gefertigten Halter, in den man die g√§ngigen Behindertenparkgenehmigungen, oder auch einen Anwohnerparkausweis einstecken kann.

Dieses Teil hat am unteren Bereich einen Schwalbenschwanz mit dem der Halter in den viel gef√ľrchteten L√ľftungsschlitz gesteckt wird. Dabei kippt das Konstrukt nach oben, so dass der Ausweishalter parallel zur Windschutzscheibe klemmt.

Der Ausweis wird dadurch sehr gut gesehen, kann aber auch bei Bedarf “tetraleicht” jederzeit aus dem Halter genommen werden.

Es handelt um ein gut durchdachtes neues Hilfsmittel, das nicht nur sehr funktional ist, sondern auch einen vern√ľnftigen Preis hat.

Nähere Infos unter www.parkausweishalterung.de

Hilfsmittel Tipps und Tricks XXXVIII

Dienstag, 31. Mai 2011

Startseite

Mein Freund sagt immer, ich hätte eine Statik wie

Bernd das Brot

Langer Oberkörper, kurze Arme und kurze Beine.

Damit geh√∂rt das Umsetzen vom Rolli ins Auto, da ich nicht stehen kann, durch die immer breiter werdenden T√ľrschwellern f√ľr mich ins Reich der Phantasie.

Diese Schlucht ist f√ľr mich un√ľberwindbar. Viele Rollifahrer haben die selbe Herausforderung, “Probleme” habe ich vor Jahren alle abgeschafft, siehe Startseite und benutzen hierf√ľr ein Rutschbrett, auf dem sie dann m√∂glichst elegant vom Rolli auf den Autositz gleiten. Um dies zu erlernen, wurde einst mit einem Kran ein

Nagelneues Auto in den 9. Stock

in der BGU Frankfurt gehoben und steht seither bei der Ergotherapie im Flur.
Das Auto wird mit Sicherheit nicht geklaut!!!

Die Autoumbauer bieten fast alle ein festmontiertes klappbares Rutschbrett an, auf dem man dann relativ sicher auf den Fahrersitz her√ľber rutschen kann.
Warum man bei Rehamessen und auf der IAA in Frankfurt am Hosenbund in die Autos gezerrt wird, da diese “Fachfirmen” nicht einmal Rutschbrett dabei haben, ist mir unbegreiflich. Normalerweise m√ľsste ein montiertes Rutschbrett Grundausstattung sein.

Erst nach Nachfrage, wurde mir ein Klappbares Rutschbrett angeboten.
Lasst euch ein

Festmontiertes Rutschbrett

nachr√ľsten, wenn ihr auch Schwierigkeiten beim Umsetzten habt.
Man kann direkt mit dem Rolli ans Umsetzbrett fahren.

Wie man sieht, sind gef√ľhlte 2 Kg Schl√ľsselb√§ndchen bei mir normal!

Hilfsmittel Tipps und Tricks XXXI

Samstag, 19. März 2011

Startseite

Ich verfalle im allgemeinen nie in Panik und habe normalerweise auch dann keine Angst, wenn ich eine Treppe hoch- oder heruntergetragen werde, sofern die Freiwilligen noch keine 1,5 Promille haben und noch selbstständig stehen können.

Das einzige was mir sehr Unbehagen verursacht, ist im Dunklen – wir Rollifahrer sind nicht immer bei Anbruch der Dunkelheit zu Hause, obwohl diese die allgemeine Meinung ist – in das Auto ein- und auszusteigen.

Dabei muss die Autot√ľr die gesamte Zeit vollends ge√∂ffnet sein, und ich will nicht als Galionsfigur eines anderen Autofahrers enden.

Um im Dunklen von den anderen Autofahrern besser gesehen zu werden und vorbeigehenden Passanten einen h√ľbschen Anblick zu bieten, habe ich meine

Fahrert√ľr Modell Weihnachtsbaum

ein wenig verschönert:

  • Rote Plastikreflektoren aus dem KFZ-Zubeh√∂r an der Fahrert√ľr au√üen angebracht, die auch nach vorne sichtbar sind.
  • Rote Klebereflektoren, an die Innenseite T√ľr geklebt.
  • Ein Akkubetriebene wei√ües LED-L√§mpchen ist mit doppelseitig klebendem Klettband an die T√ľr “gebappt”!
  • Das absolute Highlight ist ein blinkender neongelbgr√ľner batteriebetriebener Leuchtstab.
    Dieses Teil hatte ich bereits im Artikel vom 09.03.2011 vorgestellt (siehe älteren Beitrag).

Sicherheitshinweis: Der Neonleuchtstab verursacht auf Dauer √úbelkeit und Wahnsinn.
Wie ihr meinen Worten entnehmen könnt, ist es bereits seit Jahren um mich geschehen!

Hier geht’s,…√§√§h..f√§hrt man zur

Ich fahre bald nur noch Bus!

Dienstag, 15. März 2011

Zur Startseite

Es ist einmal wieder so weit, mein Lieblingsthema:
Der Behindertenparkplatz und seine Folgen f√ľr meinen Blutdruck.

Das ich beim Ein-und Aussteigen ins Auto die Fahrert√ľr komplett √∂ffnen muss und wie es dann weitergeht habe ich hinreichend in √§lteren Artikeln erkl√§rt.

Wenn ich Parke, lasse ich auch auf breiten Behindertenparkplätzen auf der Fahrerseite so viel Platz wie möglich. Man weiß ja nie, was da so manchen Leuten noch einfällt.
Desweiteren habe ich ein großes

Hinweisschild

neben meiner Fahrert√ľr.

Ich war heute ambulant im Krankenhaus und hatte mich gefreut, dass tatsächlich zwei Behindertenparkplätze, sogar nebeneinander noch frei waren.
Ich beschloss den Rechten zunehmen und in alter Manier links gen√ľgend Platz zum Aussteigen zu lassen. Der Blaue PKW links hat auf der Beifahrerseite die selbe Technik angewendet. Seht euch an, was ich erleben musste, als ich nach Hause fahren wollte.

Von der Unverfrorenheit, sich zwischen zwei Behindertenparkpl√§tze zu Stellen einmal abgesehen, hat diese Hasenkiste einen Behindertenparkausweis an der Windschutzscheibe und an der Fahrert√ľr einen Aufkleber:

“Bitte T√ľrbreite abstandhalten”

Der Fahrer oder Fahrerin kann hoffen, dass er oder sie mir niemals persönlich begegnet. Derjenige ist dann wirklich behindert, nämlich taub.

Wie ich wieder ins Auto kam, bleibt mein “Geheheimnis”. Selbst als Fu√üg√§nger schafft man es aufgrund meines klappbaren Rutschbrettes nicht, mit halb ge√∂ffneter Fahrert√ľr in das Auto einzusteigen. Vom Beifahrersitz, auf den Fahrersitz r√ľberzurutschen ist wegen des Handgassystems auch nicht m√∂glich! Desweiteren habe ich eine Metallplatte vor meinen Pedalen.
Ob es der Rollifahrer jemals ins Blaue Auto geschafft hat, weiß ich nicht.

Hier geht’s,…√§√§h..f√§hrt man zur

Bitte laßt die Behindertenparkplätze frei!!!

Mittwoch, 15. September 2010

Startseite

Ich möchte an dieser Stelle alle Fußgänger bitten,
euch auch nicht nur kurz auf Behindertenparkplätze zu stellen.

Einen Behindertenparkausweis bekommt man nur, wenn¬† AG (Au√üergew√∂hnlich Gehbehindert) im Behindertenausweis “steht”. Wir Ag’ler k√∂nnen¬†schlecht oder garnicht mehr Laufen und sind daher¬†auf m√∂glichst kurze Wege angewiesen.

Es könnte sich außer altersbedingten gebrechlichen Personen auch um jemanden der ca. 100.000 Menschen in Deutschland handeln, die an  der Nervenkrankheit MS (Multiple Sklerose) erkrankt sind und noch ein bisschen laufen können. Diese Krankheit kann jeden treffen.

Es gibt sehr viele Gr√ľnde warum Personen im Rolli sitzen, diese aber alle aufzuz√§hlen √§ndert an der Situation nichts.

Ich gehöre zur Fraktion der Querschnittschen. Bei mir war es ein unverschuldeter Verkehrsunfall.

Wir Rollifahrer k√∂nnen fast¬†alle nur ins Auto Ein- und Aussteigen, wenn die Fahrer- oder Beifahrert√ľr¬†komplett ge√∂ffnet ist.

Das ist der Grund, warum die Behindertenparkplätze so breit sind. Warum sie immer so lang sind, hatte ich mich auch immer gefragt. Können Rolifahrer nicht einparken?

Wir können einparken, aber viele Autos haben z.B eine Rampe hinten und brauchen den Platz. Um meinen Kofferraumklappe zu öffnen brauche ich im Rolli viel Platz, sonst schlägt mit der Heckklappe KO.

Ich verstehe durchaus, dass so ein Parkplatz mit seiner Breite und Länge recht reizvoll ist, wenn man mit seinem Geländewagen, der in Frankfurt ein absolutes muss ist, zum Einkaufen fährt.

Man stelle sich folgende Situation vor:

Ich fahre mit dem Auto zur Post am S√ľdbahnhof. Wenn dann die zwei Behindertenpl√§tze belegt sind, habe ich erst einmal gelitten.

Es ist völlig egal, ob jemand 5 Minuten,
oder 3 Tage auf einem Behindertenparkplatz steht.

Ich sehe nicht, ob in den zwei Autos ein Behindertenausweis ausliegt und die Fahrer vielleicht mit dem Zug nach M√ľnchen gefahren sind, oder irgendjemand in 5 Minuten zu Fu√ü oder mir dem Rollator aus der Post kommt.

Mir bleibt also nichts anderes √ľbrig, als einen normalen Parkplatz zu suchen.

Ich finde vielleicht irgendwann einen der breit genug ist, es steht ein anderes Auto neben mir.

So weit so gut.

Ich komme zur√ľck zum Auto, in der Zwischenzeit hat der Wagen neben mir gewechselt.

Dieser steht jetzt 5 cm n√§her neben meinen Auto und ich bekomme die Fahrert√ľr nicht mehr ganz auf.

Wegen einer Platte vor den Pedalen, kann mir auch ein Fu√üg√§nger nicht so einfach mein Auto aus der Parkl√ľcke fahren.

Das wars!!!

 

Wenn es nach mir “gehen” w√ľrde, h√§tte ich schon alle Behindertenparkpl√§tze auf den Supermarktparkpl√§tzen abgeschafft, dann w√ľrde ich mich nicht so oft aufregen.

Auf den Parkpl√§tzen kann “stehen” wer will. Es handelt sich um Privatbesitz und den Herrn Aldi und Lidel interssiert es nicht, wer da parkt.

Sprecht die Leute an, erkl√§rt es ihnen. Rumbr√ľllen hilft nicht.

Klickt unten bei Tags doch einmal auf Behindertenparkplatz, um teils skurrile B-Parkplatzgeschichten zu lesen, oder oben auf den Rollifahrer um zur Startseite des Eigude-Blogs zu kommen.

Hier geht’s,…√§√§h..f√§hrt man zur

Hilfsmittel Tipps und Tricks XIII

Freitag, 23. Juli 2010

Startseite

Irgendwann hat mir jemand etwas von seinem

Autorolli

erzählt. Ich gebe zu, dass ich damals nicht verstanden habe, warum man einen eigenen Rolli zum Autofahren bräuchte.
Es ist eigentlich ganz einfach, es hat mit dem

Verladesystem (siehe älteren Beitrag)

zu tun. Ich habe mittlerweile das selbe System. Der Rolli wird zusammengeklappt, am Verladesystem angedockt, um 90¬į nach oben gekippt und dann hinter der Fahrert√ľr eingezogen.
Damit dieses möglich ist, darf der Rolli nicht sehr lange sein, da er ansonsten

nicht mehr durch die Autot√ľr passt.

Ich hatte Gl√ľck, mein Rolli ist mit seinen ca. 85cm L√§nge recht kurz. Er passt gerade noch so in meinen

Taubenschissgraumetalligen R√ľsselsheimer.

Auf

Rehamessen

sieht das Verladen der Rollis bei den Ausstellern immer so einfach aus und funktioniert auch fehlerfrei.
Da steht der Vorf√ľhrwagen niemals am Hang, am B√ľrgersteig, an einer viel befahrenen Stra√üe oder auch auf Kopfsteinpflaster.
Seht euch dieses Bild einmal genau an:

 

Die Fu√üst√ľtzen

wurden demontiert, damit der Rolli ins Auto passt.

 

Viel Spa√ü, wenn ihr frei schwebend aus dem Auto heraush√§ngt und die Fu√üst√ľtzen immer ab- und anbaut. Wohin dann mit den Teilen?

Ich bezweifele, dass selbst die Berufsgenossenschaft  zusätzlich zu In- und Outdoor, Sport, Steh- und  Strandrolli auch noch einen Autorolli sponsert.