Bitte laßt die Behindertenparkplätze frei!!!

Startseite

Ich möchte an dieser Stelle alle Fußgänger bitten,
euch auch nicht nur kurz auf Behindertenparkplätze zu stellen.

Einen Behindertenparkausweis bekommt man nur, wenn¬† AG (Au√üergew√∂hnlich Gehbehindert) im Behindertenausweis “steht”. Wir Ag’ler k√∂nnen¬†schlecht oder garnicht mehr Laufen und sind daher¬†auf m√∂glichst kurze Wege angewiesen.

Es könnte sich außer altersbedingten gebrechlichen Personen auch um jemanden der ca. 100.000 Menschen in Deutschland handeln, die an  der Nervenkrankheit MS (Multiple Sklerose) erkrankt sind und noch ein bisschen laufen können. Diese Krankheit kann jeden treffen.

Es gibt sehr viele Gr√ľnde warum Personen im Rolli sitzen, diese aber alle aufzuz√§hlen √§ndert an der Situation nichts.

Ich gehöre zur Fraktion der Querschnittschen. Bei mir war es ein unverschuldeter Verkehrsunfall.

Wir Rollifahrer k√∂nnen fast¬†alle nur ins Auto Ein- und Aussteigen, wenn die Fahrer- oder Beifahrert√ľr¬†komplett ge√∂ffnet ist.

Das ist der Grund, warum die Behindertenparkplätze so breit sind. Warum sie immer so lang sind, hatte ich mich auch immer gefragt. Können Rolifahrer nicht einparken?

Wir können einparken, aber viele Autos haben z.B eine Rampe hinten und brauchen den Platz. Um meinen Kofferraumklappe zu öffnen brauche ich im Rolli viel Platz, sonst schlägt mit der Heckklappe KO.

Ich verstehe durchaus, dass so ein Parkplatz mit seiner Breite und Länge recht reizvoll ist, wenn man mit seinem Geländewagen, der in Frankfurt ein absolutes muss ist, zum Einkaufen fährt.

Man stelle sich folgende Situation vor:

Ich fahre mit dem Auto zur Post am S√ľdbahnhof. Wenn dann die zwei Behindertenpl√§tze belegt sind, habe ich erst einmal gelitten.

Es ist völlig egal, ob jemand 5 Minuten,
oder 3 Tage auf einem Behindertenparkplatz steht.

Ich sehe nicht, ob in den zwei Autos ein Behindertenausweis ausliegt und die Fahrer vielleicht mit dem Zug nach M√ľnchen gefahren sind, oder irgendjemand in 5 Minuten zu Fu√ü oder mir dem Rollator aus der Post kommt.

Mir bleibt also nichts anderes √ľbrig, als einen normalen Parkplatz zu suchen.

Ich finde vielleicht irgendwann einen der breit genug ist, es steht ein anderes Auto neben mir.

So weit so gut.

Ich komme zur√ľck zum Auto, in der Zwischenzeit hat der Wagen neben mir gewechselt.

Dieser steht jetzt 5 cm n√§her neben meinen Auto und ich bekomme die Fahrert√ľr nicht mehr ganz auf.

Wegen einer Platte vor den Pedalen, kann mir auch ein Fu√üg√§nger nicht so einfach mein Auto aus der Parkl√ľcke fahren.

Das wars!!!

 

Wenn es nach mir “gehen” w√ľrde, h√§tte ich schon alle Behindertenparkpl√§tze auf den Supermarktparkpl√§tzen abgeschafft, dann w√ľrde ich mich nicht so oft aufregen.

Auf den Parkpl√§tzen kann “stehen” wer will. Es handelt sich um Privatbesitz und den Herrn Aldi und Lidel interssiert es nicht, wer da parkt.

Sprecht die Leute an, erkl√§rt es ihnen. Rumbr√ľllen hilft nicht.

Klickt unten bei Tags doch einmal auf Behindertenparkplatz, um teils skurrile B-Parkplatzgeschichten zu lesen, oder oben auf den Rollifahrer um zur Startseite des Eigude-Blogs zu kommen.

Hier geht’s,…√§√§h..f√§hrt man zur

Tags: ,

2 Kommentare zu „Bitte la√üt die Behindertenparkpl√§tze frei!!!“

  1. Karl-Heinz sagt:

    Hallo Steffen,
    finde Deine Webseite toll.
    Auch ich habe fast nur schlechte Erfahrungen mit Behindertenparkpl√§tzen gemacht. Dort stehen fast immer Leute, die √ľberhaupt keinen oder keinen daf√ľr g√ľltigen Ausweis besitzen.
    Highlight des letzten Monats war, als ich den einzigsten Behindertenparkplatz vor der Praxis f√ľr Kernspin- Untersuchung ansteuerte (es regnete auch noch und es war saukalt). Der war nat√ľrlich besetzt. Als ich n√§her hinschaute, sah ich im Auto eine Arbeitsunf√§higkeits- Bescheinigung unter der Windschutzscheibe liegen.

    Ich bekam dann extremen Blutdruck und wollte schon eine Autobombe z√ľnden… besann mich dann aber eines besseren.
    Trotzdem √§rgert man sich √ľber solche “Scherze” doch kolossal.

    Beste Gr√ľ√üe
    Karl-Heinz

  2. Hansi sagt:

    Hallo Steffen,

    tolle Seite. Herzlichen Gl√ľckwunsch dazu. Deinen Beitrag kann und werde ich so weit es mir m√∂glich voll unterst√ľtzen. Ich parke NIEMALS auch nur f√ľr eine Sekunde auf einem Behindertenparkplatz.
    Ich habe von einer Aktion in Ostfriesland gehört, bei der Flyer verteilt wurde. Darauf stand:
    Sie parken auf einem Behindertenparkplatz- möchten Sie auch meine Behinderung?

    Also, weiter so mein Lieber und alles Gute.

Kommentieren

XHTML: Sie können folgende Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


neun − = 2