Archiv für Oktober 2014

Geister-Bad

Freitag, 31. Oktober 2014

Startseite des Eigude Blog

In einem ausgewiesenen Rollifahrerhotel ist es eine Selbstverständlichkeit, dass die Bäder barrierefrei sind und eine befahrbare Dusche haben.

Badewannen werden eher selten von uns Rollifahrern benutzt.
Da haben doch spanische Monteure die ehemalige Badewanne zugemauert und eine Ablage fĂĽr uns Vielfahrer daraus gemacht. Find ich gut!

Meine Frau fühlte sich als Fußgänger diskriminiert.

Bei näherer Betrachtung könnte es sich auch um einen

Sarkophag eines Grabmals

handeln.

Die Frage, ob da wirklich noch jemand darin liegt, stellt man sich besser nicht.

Klickt hier auf Comedy, da gibt es noch mehr Unsinn ;-)

Hier geht’s,…ääh..fährt man zur

Ihr könnt euch über das RSS Artikel-Feed immer über neue Blogs informieren lassen. Hier klicken

Hilfsmittel Tipps und Tricks Part LVI

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Startseite des Eigude Blogs

Warme Beine finde ich gut!

Nachdem sich der Sommer, sofern man die paar helleren Tage diesen Jahres so nennen kann, sich mit dem nassen Herbst fĂĽr den Winterschlaf fertig macht, beginnt damit definitiv nicht die Lieblingszeit eines jeden Rollifahrers. Wohl dem, der im Mar y Sol in Teneriffa ĂĽberwintern kann.

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber in dem Moment, nachdem ich die Heizung in der Wohnung aufgedreht habe, ist wird mir und insbesonderen meinen Beinen plötzlich kalt.

Alle Besucher loben die “Sommerlichen Temperaturen” bei mir Zuhause, was ich jedes Jahr mit der Nebenkostenabrechnung bestätigt bekomme, aber meine Beine sind trotzdem kalt, was u. a. mit der fehlenden Bewegung zu tun hat.

Der kälteste Platz ist bei mir ist natĂĽrlich unter dem Schreibtisch im BĂĽro, was ich mittlerweile auf “Polar-Trolle” oder “Thermische Eigendynamik” zurĂĽckfĂĽhre.

Ein Bekannter von mir auch Tetraplegiker (Tetra) wie ich, völlig ohne jedes Temperaturempfinden mehr erzählte mir vor ein paar Jahren, er habe sich einmal so lange mit dem Ellenbogen auf dem noch heißen Ceranfeld abgestützt, bis er seinen eigenen Arm gerochen hätte.

Daher kommt bei mir kein HeizlĂĽfter unter den Schreibtisch. Auch ich habe in den Beinen kein Temperaturempfinden mehr.
Nach langer Suche hatte ich mir November 2013 eine

Mobile Infarot- Schreibtischheizung Modell TH190

http://www.schreibtischheizung.de

gefunden. Das Teil ist genial, die Heizung benötigt nur zwischen 90-220 Watt und wird laut Gespräch des Herstellers nicht heißer als 45°C, so dass man diese sogar über den Beinen, unter die Tischplatte schrauben kann.

Die Perspektive täuscht, das Gerät ist ca. 65cm x 45cm x 3cm groß und arbeitet völlig geräuschlos.

Ich benutze meine “Beinheizung” mit dem recht teureren MetallfuĂźständer von rund 40,00€, der nur eine M-förmige verbogene Metallplatte ist, als Standgerät.

Das Gerät hat zwei Temperatur-Einstellungsmöglichkeiten mit kabelgebundener Fernbedienung.
Der Preis der Infarot- Schreibtischheizung liegt mit 189,00€ noch im vernünftigen Rahmen.

Ich kann die Schreibtischheizung wärmsten empfehlen Da sie nur maximal ca. 45° heiß wird, kann man sie auch direkt unter die Tischplatte schrauben.

Schaut euch doch einmal die Kategorie Winter auf dem Blog an, da gibt’s eine Menge Tipps fĂĽr Rollifahrer!!!

Hier geht’s,…ääh… fährt man direkt zur

Ihr könnt euch über das RSS Artikel-Feed immer über neue Blogs informieren lassen. Hier klicken

Hilfsmittel Tipps und Tricks Part LV

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Startseite

Ich freue mich immer ĂĽber Kommentare und Tipps von euch.

Vor ein paar Wochen bekam ich eine Mail von Waltraud aus Ă–sterreich, die mir den

Culinario 051233 Multi-Ă–ffner 5 in 1

empfahl. Nochmals Danke von dieser Seite.

Ich bestellte mir den Ă–ffner fĂĽr Dosen und Flaschen bei Amazon (Culinario) zu eigenen Testzwecken.

Er wird auch unter der Bezeichnung “Gefu 12830 Multifunktionsöffner 5 in 1″ vertrieben.

Ich musste leider feststellen, da er aufgrund seiner fehlenden Hilfsmittelnummer, nur rund 5,00€ kostete und daher vermutlich auch nicht im Sanihaus verfügbar ist. ;-)

Nach mehrwöchigen intensiven Hardcore-Rollinator-Test aller fünf Funktionen erkläre ich den Culinaro zu einem gut durchdachten Öffner.

Besonders ĂĽberzeugend fand ich:

Teilgummierter Griff und gute Hebelwirkung beim Ă–ffnen von Dosen

Sehr gute konische Gummierung zum Aufschrauben von Standard-FlaschenverschlĂĽssen.

Bei manchen schmalen Deckeln klappt das Hebeln leider nicht, hier schon.


Sinniger Fingernagelersatz

FĂĽr die 5. Kronkorkenöffnenmethode fehlt ein Bild. Wie man mit dem Teil eine Bierflasche öffnen kann, könnte man sich denken…!!!

Ich kann den Culinario nur weiterempfehlen, insbesondere wenn man Schwierigkeiten beim Ă–ffnen von Standard-Flaschen hat.

Dem Culinario-Multiöffner erteile 4 von 5 möglichen “Goldenen Kronkorken“…!

Weitere Tipps zu Ă–ffnern und anderen KĂĽchenhilfsmitteln findet Ihr hier auf dem Blog: hier klicken.

Solltet Ihr hinterher feststellen, dass Ihr mit dem Culinario-Öffner doch nichts anfangen könnt, schenkt ihn einfach einem eurer älteren Nachbaren, die können ihn bestimmt gebrauchen. ;-)

Hier geht’s,…ääh… fährt man zur

 

Nachtrag Hilfsmittel Tipps und Tricks IXL

Montag, 6. Oktober 2014

Zur Startseite des Eigude Blog

2012 hatte ich das FreeWheel zum Hilfsmittel des Jahres gekĂĽrt.

Ich möchte nicht noch einmal den ganzen Artikel wiederholen, lest selbst den Blog 2012 FreeWheel.

Es handelt sich dabei um ein Speichenrad in der Größe wie das eines Pukyfahrrads, das man vorne am Rolli am Fußbrett einklippsen kann. Das Teil ist genial und bei mir ständig in Benutzung.

Unebene Wege, kleinere Bordsteinkanten, Kopfsteinpflaster, Sand, Schotter, Rasen und natĂĽrlich Schnee sind mit dem FreeWheel kein Hindernis mehr.

Seinerzeit gab es das FreeWheel nur für Starrahmenrollstühle. Ich hatte damals dem Erfinder Patrick Dougherty sein Messemuster abgekauft und das Rad an meinen Faltrolli mit durchgängigem Fußbrett gezaubert.

Ich schickte ihm die Bilder von meiner Variante der Rollianpassung, und er machte sich Gedanken ĂĽber einen Adapter.

Nach 2 Jahren Entwicklung gibt es seit FrĂĽhjahr 2014 offiziell auch einen FreeWheel-Adapter fĂĽr FaltrollstĂĽhle.

Leider bisher nur fĂĽr Rollis mit geteiltem FuĂźbrett, wie ich das verstanden habe.

FreeWheel Faltrolli-Adapter

Bei RĂĽckfragen wie immer Kontakt: rollinator@eigude.de

Hier geht’s,…ääh..fährt man zur

Hilfsmittel Tipps und Tricks Part LIV Rehacare 2014

Mittwoch, 1. Oktober 2014

Startseite

Letzte Woche war ich auf der größten deutschen Messe rund um das Thema Behinderung mit dem Schwerpunkt Hilfsmittel, bei Rehacare in Düsseldorf.

Dieser Termin Ende September ist fĂĽr mich einmal im Jahr als bekennender Hilfsmittel-Junky natĂĽrlich Pflichtprogramm. Es gibt wieder viel zu berichten.

So viele Rollifahrer wie an diesen drei Tagen sieht man das ganze Jahr nicht, wir waren hunderte Vielfahrer…

Als Fußgänger hätte ich aus Angst um meine Füße wahrscheinlich Stahlkappenschuhe angezogen.

Ich hatte vor einiger Zeit den Tipp einer rollifahrenden Bekannten bekommen, sie wĂĽrde sich einen “Mobilen Toilettenhaltegriff” der Firma Mobeli mit Saugnäpfen fĂĽr den Transfer vom Rolli auf die Toilette immer in den Urlaub mitnehmen.

Diesen könne man ganz einfach zerlegen und wenn nötig, dann an den Fliesen der Wand “ansaugend” befestigen.

Den Tipp fand ich gut, ich kannte diese Wand-Glassauger noch aus einem alten Arbeitsleben, aber bei diesen Saugnäpfen gibt es durchaus Qualitätsunterschiede.

Am Messestand der

Firma Mobeli 

fragte ich, ob ich die Festigkeit ihrer BĂĽgel testen dĂĽrfte?

Man versicherte mir, obwohl die Fliesen nur an eine Styroporwand geklebt wären, bräuchte ich mir um die Stabilität keine Gedanken machen. Ich hatte das Gefährdungspotential dieses Rollinator-Tests unterschätzt.

Ich hing mich an die Bügel dran und machte mich so richtig schwer, sofern das bei meiner bescheidenen Gewichtsklasse überhaupt möglich ist. ;-)

Ich kann bestätigen, dass die Bügel wie angeschraubt an den Kacheln hielten. Da wackelte nix, durchaus empfehlenswert.

Blöd war nur, dass ich dies von der Messewand leider nicht behaupten kann, da die ca. 6 Meter lange Wand plötzlich ein StĂĽck nach vorne kippte…!!!

Ich habe leider kein Bild davon, als ich an den Mobeli-Haltegriffen hing und zwei Mitarbeiter die Wand abstĂĽtzten. ;-)

Zum Thema Behindertentoilette, Bad und Badumbau, habe ich noch ein paar Tipps und Geschichten, klickt unten auf die entsprechenden “Tags”.

Hier geht’s,…ääh..fährt man zur