Archiv für Mai 2011

Hilfsmittel Tipps und Tricks XXXVIII

Dienstag, 31. Mai 2011

Startseite

Mein Freund sagt immer, ich hätte eine Statik wie

Bernd das Brot

Langer Oberkörper, kurze Arme und kurze Beine.

Damit geh√∂rt das Umsetzen vom Rolli ins Auto, da ich nicht stehen kann, durch die immer breiter werdenden T√ľrschwellern f√ľr mich ins Reich der Phantasie.

Diese Schlucht ist f√ľr mich un√ľberwindbar. Viele Rollifahrer haben die selbe Herausforderung, “Probleme” habe ich vor Jahren alle abgeschafft, siehe Startseite und benutzen hierf√ľr ein Rutschbrett, auf dem sie dann m√∂glichst elegant vom Rolli auf den Autositz gleiten. Um dies zu erlernen, wurde einst mit einem Kran ein

Nagelneues Auto in den 9. Stock

in der BGU Frankfurt gehoben und steht seither bei der Ergotherapie im Flur.
Das Auto wird mit Sicherheit nicht geklaut!!!

Die Autoumbauer bieten fast alle ein festmontiertes klappbares Rutschbrett an, auf dem man dann relativ sicher auf den Fahrersitz her√ľber rutschen kann.
Warum man bei Rehamessen und auf der IAA in Frankfurt am Hosenbund in die Autos gezerrt wird, da diese “Fachfirmen” nicht einmal Rutschbrett dabei haben, ist mir unbegreiflich. Normalerweise m√ľsste ein montiertes Rutschbrett Grundausstattung sein.

Erst nach Nachfrage, wurde mir ein Klappbares Rutschbrett angeboten.
Lasst euch ein

Festmontiertes Rutschbrett

nachr√ľsten, wenn ihr auch Schwierigkeiten beim Umsetzten habt.
Man kann direkt mit dem Rolli ans Umsetzbrett fahren.

Wie man sieht, sind gef√ľhlte 2 Kg Schl√ľsselb√§ndchen bei mir normal!

Alternativ-Therapie

Montag, 30. Mai 2011

Zur Startseite

Zur Muskelentspannung gibt es verschiedenste Therapien.

Fangopackungen, Akkupunktur, Massagen aller Art, Tens-Reizstromtherapie und, und, und …

Es existiert auch ein s√ľndhaft teures Ger√§t namens Galileo, welches im Grunde genommen nur eine vibrierende R√ľttelplatte ist, bei der man verschiedene Frequenzen einstellen kann.

Am Samstagabend ging es zur Gruppen- Vibrationstherapie, gallileo ähnlich, in die Frankfurter Festhalle.

Die englischen Therapeuten sind seit 1975 unter dem Namen

Iron Maiden*

bekannt, die mit ihrer jahrelangen Erfahrung und ständige Frequenzwechsel  bestmögliche Therapieerfolge durch Ganzkörpervibrationen erreichen.

Muskelaubau durch Klatschen und CEPAP-Lungentraining beim Mitsingen!

Durch leichte Schockeffekte die durch das B√ľhnenbild erzeugt werden, wird zus√§tzlich der Kreislauf angeregt.
Mehrere tausend Patienten wurden gleichzeitig behandelt.

Ein zus√§tzlicher positiver Effekt besteht darin, dass man noch nach Tagen ein leichtes Meeresrauschen im Ohr versp√ľrt, welches ein Urlaubsfeeling erzeugt.

Unverst√§ndlicherweise √ľbernimmt die Kasse die Kosten, dieser seit 36 Jahren erprobten Alternativtherapie nicht.

Lest einmal meinen älteren Artikel, Fußballticket auf Rezept.

*Eiserne Jungfrau

Rollituning Part XXIV (Konkurrenz)

Freitag, 27. Mai 2011

Startseite

Chapeau dem Erbauer

 

12 x 2 Geländerolli, einfach geil das Teil, es steht derzeit zum Verkauf, 6,5 PS, 4 Km/h, mit Woschtkoddelantrieb*

Selbstverständlich ohne TÜV

Mit dem Gef√§hrt¬† zum n√§chsten Stra√üenfest… ;-)

*Seilzugstarter

Hilfsmittel f√ľr Tetras VIII

Dienstag, 24. Mai 2011

Startseite

Es gibt auch richtig gute Hilfsmittel.

Diese, oft von Betroffenen entwickelt und in Kleinserien produzierten Hilfsmittel, kennen die √Ąrzte und Therapeuten h√§ufig nicht.

Wir Teddys (Tetraplegiker) haben häufig eingeschränkte, oder auch gar keine Fingerfunktionen mehr.

Da hatte ein Mitstreiter eine super Idee, brachte sie zur Serienreife und vertreibt diese individuell angepasse Greifhilfe unter dem Namen

Gripability

www.gripability.de

Man hat eine, ich nenne es einmal Zange an der Hand adaptiert.
Diese wird pneumatisch durch Knopfdruck mit dem anderen Arm geöffnet und geschlossen.

Es gibt je nach Behinderung, die unterschiedlichsten Zangen, Handadaptionen und, und, und….

Man kann wieder greifen.
Diese Greifhilfe erm√∂glicht wieder selbstst√§ndiges essen, trinken, schreiben…genial!!

Als ich gefragt wurde, habe ich mich sofort als Proband f√ľr neue Entwicklungen zur Verf√ľgung gestellt. Vielleicht kann ich auch ein bisschen helfen.

Schaut euch die Internetseite an und macht sie bekannt.
Nicht mehr “Laufen” zu k√∂nnen ist die eine Sache, aber nicht mehr vern√ľnftig “Greifen” zu k√∂nnen ist richtig so toll.

Nimm einem Techniker das Werkzeug weg, der holt es sich wieder!!!
Auf dem Schl√ľsselb√§ndchen steht “Technisches Hilfswerk” ;-)

Mal abwarten ob ich mich nach der nächsten Testreihe noch im Spiegel erkenne :-)

Hilfsmittel Tipps und Tricks XXXVII

Montag, 23. Mai 2011

Startseite

Am Samstag war ich auf “Weiterbildung” auf der Rehamesse in Karlsruhe.

Da freut es mich besonders, wenn ich Hilfsmittel auch testen kann.
Bei Prototypen macht das doppelt Spaß. Dieser

Einrad-Frontmotor Typ Slave

wird lediglich auf das Fu√übrett vom Rolli gesteckt. Zuvor wird ein Stehbolzen am Fu√übrett angeklemmt und los “geht’s”. (Nur f√ľr Starrahmenrollis geeignet).
Die Endgeschwindigkeit habe ich aufgrund meines Lebenserhaltungstriebes nicht erreicht. Ohne Kippschutz am Rolli, etwas tricky…
Den Namen Slave, sprich Sklave erachte ich als unpassend.

Das Teil ist sehr handlich, man kann es quasi unter den Arm nehmen und ist mit seinen ca. 9 Kilo recht leicht.

Um kurz zum B√§cker zu fahren, ohne in den E-Rolli umsteigen zu m√ľssen, k√∂nnte das Teil durchaus n√ľtzlich sein. Wenn Ihr andere Ideen f√ľr Einsatzm√∂glichkeiten habt, schreibt einmal einen Kommentar.

Man sollte aber tunlichst darauf aufpassen, dass der Neffe nicht heimlich die kleine Zugmaschine mit Draht an seinen Tretroller bastelt.
Ich hätte es wahrscheinlich getan ;-)

Unglaublich…

Mittwoch, 18. Mai 2011

Startseite

Die wichtigste Sicherheitseinrichtung eines Rollifahrers ist sein Handy.
Man braucht es in den paradoxesten Situationen, dazu vielleicht einmal mehr.

Gestern wollte ich meinen urururalt Handytarif wechseln und habe eine Filiale mit den magenta farbenen Vierecken aufgesucht, da man online die Verträge nur Up- und nicht Downgraden kann.
Da war doch ein supernetter kompetenter Mitarbeiter der meinen Tarif Mithilfe einer “Tannnummer” √ľber eine generierte SMS auf mein Handy sofort, ohne unn√∂tiges Verkaufsgebabbel √§nderte.
Schon faszinierend diese Technik…

Das ständige geklapper auf seiner Tastatur, deutete ich als Arbeiten.
Dann noch gef√ľhlte 20 Seiten Papier mit irgendwelchen Standartformularen ausgedruckt, ausgef√ľllt, unterschrieben, und ich war fast zufrieden.

Desweiteren wollte ich eine Partnersimkarte k√ľndigen, bei der man mir bereits bei der Telefonhotline mitteilte, dies k√∂nne man nur schriftlich machen, am besten suchte ich einen Shop auf.
Ich sprach den Mitarbeiter auf die K√ľndigung an, und er sagte, er w√ľrde gleich ein Schriftst√ľck aufsetzen.

Die Beratungstheke war f√ľr mich recht hoch, so dass ich nicht so genau sah, was er da schrieb.
Seht selbst, bei der Firma bling, bling, bling, bling, kann man “digital” die schr√§gsten Vertr√§ge abschlie√üen.
SMS, WARP, GPS, UMTS… alles ist m√∂glich, aber f√ľr eine einfache “K√ľndigung” muss der analoge Stift ausgepackt werden!!!

Ich war im Nachhinein √ľberrascht, dass der Mitarbeiter dieser j√ľngeren Generation √ľberhaupt noch mit solch antiken Hilfsmittel (Kuli) umgehen konnte.

Die “Achte” Plage der Menschheit!

Montag, 16. Mai 2011

Startseite

 

Gestern regnete es Wattebällchen

Rollator Part I

Sonntag, 15. Mai 2011

Startseite

Als Rollifahrer habe ich bisher das Thema  Rollatoren ein wenig vernachlässigt. Bei meinen  Fahrten durch die Tiefen des Internets, habe ich ein paar besonders schöne Modelle entdeckt:

Stubenwagen¬†¬†”Schubs mich!”

 

Golfrollator Typ¬†”Hol den Ball”¬†

 

Sondermodell “Vaddertaach”

 

 

Tretrollator “Schuhmacher”

 

 

Spezialtyp “Vettel 80″

 

Mein Lieblingsteil “Sankt Pauli”

Cleany 3000


Der Stubenwagen ist unter anderem Namen käuflich zu erwerben. 

Hier geht’s,…√§√§h..f√§hrt man zur

Hilfsmittel Tipps und Tricks XXXVI

Dienstag, 10. Mai 2011

Startseite

Jeder, der mich vor meinem Unfall kannte wei√ü noch, dass ich keine 5 Minuten ruhig “Sitzen” konnte. Diese Zeit hole ich jetzt intensiv nach.
Das blöde an so einer Querschnittslähmung ist, man verliert häufig die Muskulatur am Hintern.

Wenn irgendwann dann nur noch die H√ľftknochen aus dem Sitzfleisch ragen, f√§ngt der Hintern an “AUA” zu machen, als sei man gerade mit dem Auto nonstop von Frankfurt nach Rimini gefahren.

Sitzkissen f√ľr Rollifahrer sind eine Wissenschaft f√ľr sich. Angefangen von einem schn√∂den St√ľck Schaumstoff f√ľr billige 120‚ā¨, √ľber s√ľndhaft treuere Wabenkissen die aussehen wie der Bienenstock von Maja und Willi f√ľr geschmeidige 600‚ā¨, bis hin zu aufblasbaren Spezialkissen, die von oben betrachtet an ein eine Kiste Schaumk√ľsse erinnern.

Ich benutze selbst ein Wabenkissen, dass eigentlich recht gut ist. Den Preis von 125‚ā¨ f√ľr einen passenden Sitzkissenbezug der bei mir nach ca. 6 Monaten an den Ecken anf√§ngt einzurei√üen erachte ich f√ľr eine so gro√üe Frechheit, dass ich mir meine Bez√ľge privat “Flicken” lasse, um meine Krankenkasse nicht mit solchen Wucherpreisen zu belasten. Alles hat seine Grenzen, derzeit hat mein Bezug Lederecken!

Wie gerade erkl√§rt, gibt es Rollstuhlsitzkissen ohne Ende…
Warum Duschtoilettenst√ľhle, wenn √ľberhaupt nur ein bisschen gepolstert sind, ist mir unerkl√§rlich. Nach langen Suchen habe ich eine ca. 1,5 cm dicke

Gelauflage f√ľr Duschtoilettenst√ľhle

gefunden. Die Investition von 143‚ā¨ ist jeden Cent wert.
Ich benutze dieses Teil tagtäglich mittlerweile seit 6 Monaten und bin super zufrieden.

Dieser Duschtoilettenstuhl ist ein Sandartmodell: Davon einmal abgesehen, dass die Federn der Bremsen nach 2 Jahr gebrochen und die Hinterräder festgerostet sind, sammelt sich das Duschwasser auf 2 Rillen auf der Vorderrädern. Dies ist nur noch damit zu toppen, dass Wasser, das sich im inneren des Rohrrahmens sammelt nicht ablaufen kann, da es kein Ablaufloch gibt.

Man hätte darauf hinweisen sollen, dass der Duschstuhl nicht wasserresistent ist.