Weihnachtsfeier 2010

Startseite

Meine

Rollifahrer- Schneetaufe

Gestern Nachmittag war ich mit meinen alten Kollegen auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt, sie hatten mich mit dem Auto abgeholt.

Ich hatte vorsichtshalber die Winterreifen am Rolli aufgezogen,
(siehe ├Ąlteren Beitrag), da eine Schneefront angek├╝ndigt war.

Frankfurt und Schnee, ho, ho, ho..!!!

Es fing ein wenig an zu Schneien an.
Weihnachtsmarkt, Gl├╝hwein und Schnee, des war scheeee….!

Gegen 18:00 Uhr ging es dann per “Rolliroll” zum Eisenen Steg eine alte Br├╝cke ├╝ber den Main, die haben da zwei┬áAufz├╝ge, zum Weihnachtsessen in eine klassische Frankfurter Apfelweinkneipe.

Zu dieser Zeit, waren es bereits ein paar Flocken mehr.

W├Ąhrend wir drinnen mit der Vernichtung von G├Ąnsen, Schweinebeinen, Apfelwein und Calvadoooos mit Mispelchen besch├Ąftigt waren, fiel uns ungef├Ąhr 20 cm Himmel auf die Erde.

Gegen 23:30 Uhr wollte ich durch den Hinterausgang die Kneipe verlassen und musste feststellen, dass die Treppenstufe nach drau├čen nicht mehr da war.

FRANKFURT war BARRIEREFREI!!!

Keine Schlagl├Âcher, Kopfsteinpflaster, oder Bordsteinkanten, nix zu Sehen, alles wei├č abgeflacht.

Ich wollte mit zwei Kollegen den ca. 1 Kilometer langen Weg zur├╝ck zum Auto und wir hofften, es wieder zu finden.

Mit zwei guten Schubsern, kann man mit einem Rolli im Tiefschnee fahren und gleichzeitig auf dem B├╝rgersteig Schneer├Ąumen.

Am Eisenen Steg, waren nat├╝rlich auf beiden Seiten die Aufz├╝ge au├čer Betrieb. Wir nahmen die Treppe.
(Meine zwei Jungs sind sowieso in letzter Zeit ein wenig dick geworden). Irgendwann waren wir dann auch beim Auto.

Die Stadt verg├╝tete unseren freiwilligen Rollstuhlschneer├Ąumungsdienst sofort mit einem Strafzettel am Auto, da┬áwahrscheinlich mein Behindertenparkausweis unter dem Schnee nicht gesehen wurde. Die m├Âglicherweise Richtigkeit des Kn├Âllchens mu├č noch entg├╝ltig gekl├Ąrt werden.

Schaut genau hin, ich halte die Parkberechtigung in der Hand.

Irgendwann war ich dann doch noch zu Hause.
Bei mir im Treppenhaus lag auf meinem Spezialteppich ca. 3Kg Schnee (siehe ├Ąlteren Beitrag Rollir├Ąderabroller).

Versucht einmal sitzend im Rolli die Wohnung trocken zu putzen, wenn dir st├Ąndig der Schnee unter dem Sitzkissen auf den Boden f├Ąllt und du im Schlafzimmer einen Teppichfu├čboden hast, den du nicht fluten m├Âchtest, wenn du dann doch noch irgendwann ins Bett willst.

Nachtruhe 01:45 Uhr

Nachtrag: Das Kn├Âllchen scheint berechtigt zu sein!

Hier geht’s,…├Ą├Ąh..f├Ąhrt man zur

Tags: , , , , , , ,

7 Kommentare zu „Weihnachtsfeier 2010“

  1. Karin sagt:

    Ich kann von deinen Geschichten gar nicht genug kriegen.
    Schneer├Ąumungsdienst – da w├╝rde in uns allen tolles Potential stecken! Als derzeitiger Absolut-Stuben-Hocker bin ich ja der reinste Sozialschmarotzer! (Frau Holle macht auch in Wien gr├╝ndlichen Weihnachtsputz!)
    Aber bitte: was ist Calvados mit “Mispelchen”?

    Liebe Gr├╝├če nach Frankfurt!

  2. Rollinator sagt:

    Hallo Karin,

    was Calvados ist, ist ja bekannt.
    Mispel(chen) sehen aus wie kleine ├äpfel, geh├Âren aber zum Kernobst von Rosen.
    Ein Gl├Ąschen Calvados (Apfelbrand) mit eingelegten Mispelchen relativ s├╝├č, “geht” mit unserem frankfurter recht s├Ąuerlichen Apfelwein im Nachbarglas quasi in Symbiose.
    Traditionell trinken wir in Frankfurt den Apfelwein im Winter auch hei├č mit Zimt, Zucker und Nelken.
    Jetzt noch ein Schuss Calvados und Du l├Ą├čt jeden Gl├╝hwein stehen.

    Kurz und knapp: Zischt wie Appelsaft!!!

    Calvados: http://de.wikipedia.org/wiki/Calvados_(Getr%C3%A4nk)
    Mispel: http://de.wikipedia.org/wiki/Mispel

    Wei├če Gr├╝├če aus Frankfurt

  3. Karin sagt:

    Das nennt man Kulturaustausch! Mal sehen, wo ich die Mispelchen herkrieg! (Dabei wei├č ich nicht einmal, wo bei uns Apfelwein im Regal zu finden ist. Falls ich ihn finde – wird sofort ausprobiert!) LG

  4. Rollinator sagt:

    Bis zu meinem Unfall hatte ich mit einem Kollegen jedes Jahr bis zu 300 Liter Apfelwein selbst gemacht.
    Habe noch ein paar Liter im Keller ;-)

    Kulturlink Frankfurt:

    http://frankfurt-interaktiv.de/frankfurt/geschichte/geschichte.html

    Ich h├Âre Dich n├Ąchste Woche ab.

    Teddygru├č Steffen

  5. Karin sagt:

    Hoffentlich hast du nicht schon “Apfelessig” im Keller! Ist ├╝brigens eine gute Prophylaxe gegen HWI (t├Ąglich ein Essl├Âffelchen vor dem Schlafengehen)! :-) ))
    LG

  6. Serkan.B sagt:

    Jetzt melde ich mich als einer der Schubser zur Wort. :-)

    Es war im wahrsten Sinne des Wortes ein Erlebnis der besonderen Art. Wir werden uns sicherlich auch nach vielen Jahren daran erinnern und dar├╝ber lachen.

    Die Mission “Eisener Steg” hat Henry Ford bereits
    folgendermassen formuliert:

    Zusammenkunft ist ein Anfang.
    Zusammenhalt ist ein Fortschritt.
    Zusammenarbeit ist der Erfolg.

    Wir haben es bravour├Âs gemeistert.

    PS:Bin jetzt ein zertifizierter Rollinator-Schubser. Das muss mir erst einer nachmachen.
    @Steffen: Zertifikat muss du mir allerdings noch ausstellen. :-)

    Es macht sehr viel Spa├č deine Blogs zu lesen. Weiter so.

    Besinnliche Weihnachtsfeiertage und alle guten W├╝nsche f├╝r ein
    erfolgreiches Jahr 2011.

    Viele Gr├╝├če
    Serkan.B

  7. Rolling Robo sagt:

    Hi Rollinator,

    wenn deine Parkkarte “gut sichtbar” hinter der Windschutzscheibe gelegen hat, w├╝rde ich an deiner Stelle mal mit dem Ordnungsamt telefonieren.
    Die ist ja schlie├člich auf dich ausgestellt und nicht auf das Auto. Auch, wenn du mit einem anderen Auto unterwegs warst. (KA?)
    F├╝r den Schnee auf der Scheibe kannst weder du was, noch die Politesse.
    Die musste ja eigentlich den Schnee so weit wegmachen, dass sie an den Scheibenwischer rankam.
    Und unter dem Scheibenwischer lag bestimmt auch die Parkkarte, also innen…

    Liebe Gr├╝├če und frohes Fest

    robo

Kommentieren

XHTML: Sie können folgende Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


× 4 = sechszehn