Neuartiges Sicherheitskonzept in Sri Lanka entdeckt

Zur Startseite

Der Stra√üenverkehr in Sri Lanka ist f√ľr uns Europ√§er sagen wir mal gew√∂hnungsbed√ľrftig. Als Trainingslager empfehle ich Frankfurt “Platz der Republik” in der Rush Hour zu Messezeiten. Kreuzung zufahren, dazwischendr√§ngeln und hupen was das Zeug h√§lt. Und dazwischen passt irgendwo immer noch ein Tuk-Tuk oder ein Moped.

Sowas nennt man effiziente Straßennutzung РSicherheitsabstand ist verschwendeter Asphalt ;-)

In den letzten 15 Jahren hat sich infrastrukturm√§√üig zwar viel getan, die Zebrastreifen erscheinen aber immer noch eher als Dekoration, und K√ľhe und Elefanten haben sowieso immer Vorfahrt‚Ķ√§√§hh… oder so.

Vor Tempeln ist das Hupen untersagt, und diese Verkehrsregel wird als eizige eingehalten!!!

Dieser Mopedfahrer hat erstaunliche Kreativit√§t bewiesen und ein neuartiges Sicherheitskonzept f√ľr Zweir√§der entwickelt ‚Äď gleichzeitig Bio-Airbag, Seitenaufprallschutz und Abstandhalter. Hierf√ľr benutzt er nachwachsende Rohstoffe in Form von Jackfruits.

Au√üer der abpolsternden Wirkung bei Unf√§llen verbreiten reife Jackfruits auch solch einen Gestank, dass sich kein Fahrzeug n√§her als ein paar Meter herantraut. Die Verbesserung der Aerodynamik wird allerdings durch die Erh√∂hung des Gesamtgewichtes um etwa 150 kg wieder negativ kompensiert ‚Äď von Null auf 50 in 2 Minuten‚Ķ

Um alle Artikel der “Sri Lanka-Serie” zu lesen, hier klicken.

Hier geht’s,…√§√§h..f√§hrt man zur

Tags: , ,

Kommentieren

XHTML: Sie können folgende Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


+ sieben = 9