Crazy Flash Part IX

Zur Startseite

Es wird immer wieder behauptet, dass Frauen nicht “Einparken” k√∂nnten und M√§nner die Butter im K√ľhlschrank nicht “F√§nden”!!!

Diese Theorie lasse ich unkommentiert.

Nach Jahren intensiver Beobachtung menschlicher Verhaltensweisen bin ich zu dem statistisch, wissenschaftlich belegbaren ¬†Ergebnis gekommen, dass Frauen √ľberwiegend das Bed√ľrfnis nach Sekt und Wein versp√ľren, wobei M√§nner egal aus welchen Landesteilen sie kommen,¬†den Verlockungen eines Weizenbiers nicht widerstehen k√∂nnen.

Die optische Gleichheit eines

Weizenbierglas, mit einem Y-Chromosom

 

ist frappierend.
Diese These untermauere ich außerdem glasklar mit der Tatsache, dass Wein-und Sektgläser eher einem X-Chromosom ähneln.
Diese evolutionäre Assoziation ist mehr als auffällig.

Mit dieser unumst√∂√ülichen Tatsache, strebe ich¬†eine ¬†Erw√§hnung beim “K√∂niglich-Wissenschaftlichen-Instituts” ¬†in Stockholm an!

Hier geht’s,…√§√§h..f√§hrt man zur

Tags: , ,

2 Kommentare zu „Crazy Flash Part IX“

  1. sunkl sagt:

    Chromosomen tragen Informationen, die den Inhaber mit lebenswichtigen Eigenschaften ausstatten. Y-Chromosomen verleihen die F√§higkeit klar zu Denken und eine nahezu wortlose Kommunikation zwischen Y-Chromosom haltigen Organismen zu gew√§hren. X-Chromosomen verleihen dem Inhaber K√∂rpermasse. Ausgewogene, gut funktionierende Organismen besitzen daher ein X-Chromosom und ein Y-Chromosom. Einige Sonderf√§lle besitzen zwei X-Chromosomen, was logischer Weise zu erh√∂hter K√∂rpermasse und dem Verlust des Logischen Denkverm√∂gens f√ľhrt.

    ‚ÄúSechs Bier entsprechen einem Schnitzel‚ÄĚ
    zu einer Mahlzeit wird aber dann noch mindestens ein Bier getrunken (also ergeben mindestens sieben Bier eine komplette Mahlzeit). Hungrige sollten also getrost mit einem Kasten Bier am Tag auskommen. Dosenbier ist, je nach Region, auch unter den Namen ‚ÄúBlechweckerl‚ÄĚ oder ‚ÄúBlechbr√∂tchen‚ÄĚ bekannt. Neueste wissenschaftliche Errungenschaften im Bereich des Leistungstrinkens haben zu erstaunlichen Erkenntnissen gef√ľhrt: 57 Halbe decken den Tagesbedarf an Vitamin C. Bier ist demnach ein Nahrungsmittel!

    Wie viele Bier kann ich trinken, bevor ich umfalle?

    Mit f√ľnf Bier KANN man noch Auto fahren, da man praktisch nur Sitzen muss und die Handkoordination 1/4 der Gesamtkoordination ausmacht und man noch 3/4 zur Verf√ľgung hat!, also KANN man mit dem Doppelten, zehn Bier, noch Fahrrad fahren, da dort der Koordinationsaufwand 2/4 der Gesamtkoordination ausmacht, und verantwortungsbewusst das Doppelte, also 20 Bier, sind die 0/4 verf√ľgbar, man f√§llt um! Einfacher Dreisatz!
    genau 2/4 noch zur Verf√ľgung stehen, trinkt man nun

  2. Rollinator sagt:

    Tina:
    Eigentlich fehlt mir hier noch die Erwähnung, dass sich ein Weizenbierglas auch mit Tetrahänden besonders gut greifen lässt :-)

    Peter :
    Was sagen eigentlich deine jahrelangen,fundierte Kenntnisse bez√ľglich des √Ąppelwois ???

    Tina:
    Also, aus den Rauten auf dem Gerippten l√§sst sich doch eindeutig ein X herauslesen, oder? das w√ľrde auch erkl√§ren, warum ich lieber √Ąppelwoi als Bier trinke :-)

    Rollinator:
    Die Form des √Ąpplerglases/Steingut l√§sst ganz klar auf ein Y-Chromosom schlie√üen. Da das Steingut fr√ľher bemalt wurde, hatten sich die Landfrauen sich das X-Chromosom in versteckter Form selbst auf die Trinkgef√§√üe gemalt, um so ihren nicht vorhandenen Anspruch geltend zu machen. Heute gilt: √Ąppler ist f√ľr alle da!

    Tina:
    Hab dazu noch ein eindeutiges Motiv im Netz gefunden: http://www.bornheim.at/img/laedsche/geripptes-1.jpghttp://www.bornheim.at/img/laedsche/geripptes-1.jpg

    Rollinator:
    ‚Äé”Bornheim.at”, ich lach mich schippelich. Was habbe die √Ėsis mit unserm √Ąppelwoi zu tun??? Da sieht man wieder die Unterwanderungsversuche unserer Kultur!!!

    Peter:
    Danke,habt mir sehr geholfen mmmh,Grumel

Kommentieren

XHTML: Sie können folgende Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


f√ľnf × = 45