Eigude Pranger XX

Startseite

Unglaublich aber wahr, √∂fter mal was Neues…

Heute war ich auf der

Buchmesse in Frankfurt.

Dort wollte ich meinem Freund und Autor Roberto Sastre treffen.

√úber das Wiedersehen mit ihm werde ich noch in einem eigenen Blog berichten.

Als ich aus der Halle¬†3 nach drau√üen fuhr, wo es haupts√§chlich Kinderb√ľcher, Comics, und vermutlich menschliche Wesen in Manga-Kost√ľmen gab, ist es passiert.

Mich schnappte pl√∂tzlich, recht rabiat ein mir unbekannter Mann an den Schiebegriffen von meinem Rolli und schob mich ohne mich zu fragen, recht zackig √ľber eine kleine Stra√üe in Richtung Hauptplatz der Messe.

Auf der Stra√üe waren au√üer mir nur Fu√üg√§nger, f√ľr Autos war dieser √úbergang gesperrt.
Da half auch kein Schreien, der Mann ließ meine Hörnchen nicht los.

Ich war leicht panisch, hatte aber Gl√ľck, dass mich dieser Mensch nicht aus dem Rollstuhl geschubst hat.

Wenn da ein kleiner Bordstein gewesen wäre, hätte ich die Verbundsteinen geleckt.

Was war da los???

Just in dem Moment, als ich auf der anderen Seite der Straße war, kamen drei schwarze Autos mit Blaulicht um die Ecke geschossen.
Die eine Limousine hatte das

Nummernschild 0-1

und zwei bunte F√§hnchen mit einem schwarzen Adler an den Kotfl√ľgeln.
Da saß doch hat tatsächlich unser

Bundespräsident Joachim Gauck

hinten im Auto.
Das wäre es mal wieder gewesen wenn mich der Bodyguard unseres Staatsoberhaupts aus dem Rolli geschubst hätte.

Jeder der meinen “Eigude Blog” (klicke Startseite ) nicht kennt, sollte wisen, dass ich mir das letzte mal als ich aus dem Rolli fiel, mein Schien- und Wadenbein gebrochen hatte (siehe √§ltere Beitr√§ge).

Als ich dem Mann mit Knopf im Ohr mit Nachdruck erklärte, dass ich diese Aktion gar nicht gut fand, sagte er zu mir:

Das ist der Präsident, das ist halt so!!!

 

Als ich mit dem Auto nach Hause gefahren bin, hat mich dieser Korso noch mal ausgebremst, jetzt nächtigt unser Präsi im Grandhotel bei mir um die Ecke.  

Es w√ľrde mich wirklich interessieren, ob dieser Bodyguard jemals schon einmal Herrn Sch√§uble durch die Gegend geschoben hat.

Tags: , , ,

1 Kommentar zu „Eigude Pranger XX“

  1. Kurt sagt:

    ich seh mal zu ob man nicht deinen Blog einem Herrn Gauck zukommen lassen kann.

Kommentieren

XHTML: Sie können folgende Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


acht − 6 =