Hilfsmitteltestwoche Lanzarote Teil 3

Zur Startseite

Die Bungalowanlage Nautilus in Lanzarote

ist außergewöhnlich. Etwas derartiges habe ich noch nie zuvor gesehen. Man wohnt ein bisschen wie im Frankfurter Museum für Moderne Kunst, darüber schreibe ich noch einen eigenen Blog.

Es fängt damit an, dass die Wege für Rollifahrer von ungewöhnlich schlaglochfreier Qualität sind und in stilistischen Schwimmbadblau gestrichen sind. Die einzige etwas steilere Rampe hat man vor kurzem auf eine

Spanische 6 Grad Rampe

entschärft. Es wurden zusätzlich Ruhezonen für müde Krieger eingerichtet.

Den klassischen südländischen Flair, mit herabfallendem Wandverputz, klemmenden Türen, blanken Kabeln, wackelnden Türgriffen, geborstenen Steckdosen und Waschbecken vermisst man sofort (nicht).

Auch die 500g Haare im Abfluss werden kaum zu finden sein. Da kommt nur sehr langsam Urlaubsfeeling auf.

44 Bungalows sind barrierefrei eingerichtet, wobei auffällt, dass die Haltebügel neben der Toilette fester an der Wand montiert sind, als auf manchem Verkaufsstand einer Rehamesse. Das Modell der

Toilettensitzerhöhung 


hat ein sehr eigenwilliges Design, das sogar mir neu ist, scheint aber durchaus funktional. Selbst an einen

Schminkspiegel

wurde gedacht, der sich für Rollifahrer auch optimal zum Rasieren eignet. Es ist seltsamer Weise das selbe Modell, das ich bereits am 10.06.2010 im Blog vorgestellt habe. Da hat wohl jemand meinen Artikel gelesen. (Siehe älteren Beitrag). ;-)

In neueren Bungalows wurden wahrscheinlich aus Geldmangel manche Unterschränke der Küche eingespart. Dies hat den negativen Effekt hat, dass man auch als rollifahrender Mann an den Herd kommt und daher im Urlaub vom Partner zum Küchendienst genötigt wird.

Der ca. 32 Zoll Flat-Fernseher ist mit einer Alarmanlage gesichert und für das Handgepäck beim Rückflug definitiv zu groß.

In dieser Anlage ist alles Altbewährte anders. Vor jedem Bungalow stehen auf einer kleinen Terrasse zwei Liegen, und am Pool sind es auch ausreichend von diesen Dingern. Deshalb wird man sogar um den sportlichen Wettkampf im Urlaub betrogen, sein “Schwarz-Rot-Goldenes Handtuch” frĂĽhmorgens ca. 03:30 Uhr noch vor dem eines Engländers auf einer Liege zu platzieren, um damit sein Revier zu markieren.

FĂĽr uns Vierradroller ist ein

 Wasserdruckbetriebener Poollifter

vorhanden, der im ersten Moment ein wenig an eine AbfĂĽllanlage einer Brauerei erinnert, der aber mit etwas Ăśbung gut zu benutzen ist.

Hier geht’s,…ääh..fährt man zur

Tags: , , , , , , , , , , ,

1 Kommentar zu „Hilfsmitteltestwoche Lanzarote Teil 3“

  1. Leda sagt:

    Thank you very much for your comments, we really appreciate that you took the time to write about us.. We appreciate that you find Nautilus Lanzarote a perfect place for wheelchair users. We have put our best efforts in making our resort as accessible and barrier-free as possible so you can be able to come and enjoy with out any problems as the other Gusts already do. We consider it’s our duty to offer the best possible service in order to have our guest feel as comfortable as possible and it’s a pleasure to know that we met your need.
    All the Staff is looking forward to welcoming you back in Nautilus Lanzarote.
    Best Regards
    Leda Giordano

Kommentieren

XHTML: Sie können folgende Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


+ fĂĽnf = 6