Rollituning Part XI

Startseite

Aus gegebenen Anla├č, drau├čen sind es derzeit um 10:08 Uhr bereits 25,4┬░ mal was aktuelles.

Da ich mit meinen Fingern kaum zugreifen kann, ist es mir nur m├Âglich, meinen Rolli zu bewegen, indem ich mit den H├Ąnden gegen die Greifringe/Greifreifen der Laufr├Ąder dr├╝cke und diese dann nach vorne schiebe.

Dies ist f├╝r mich ausschlie├člich mit gummierten Greifreifen m├Âglich, es sei denn man schiebt mit den Speichen, was doch etwas l├Ąstig ist und nicht “geht”, wenn man einen Eingreifschutz f├╝r die Speichen hat.

Die Greifringe gibt es schon fertig mit Gummi ├╝berzogen, oder als

ÔÇ×Aufgeschnittener GartenschlauchÔÇť (Greifring├╝berzug),

den man dann auf einen Standartgreifring aufzieht.

Was da besser oder schlechter ist, muss jeder selbst f├╝r sich entscheiden.

Es hei├čt immer die Greifring├╝berz├╝ge w├╝rden im Sommer wenn es warm ist und das Gummi weich wird, immer von den Greifreifen rutschen.
Diese negative Erfahrung hatte ich auch gemacht.

Man kann da ganz einfach gegensteuern indem regelm├Ą├čig so ca. alle 2 Wochen die Greifring├╝berz├╝ge innen und au├čen bzw. die Greifringe mit einem alkoholhaltigen Reiniger wie Fensterputzmittel, SpiritusÔÇŽ reinigt.
Die Teile halten dann am Greifring wieder wie festgeklebt.

Jetzt noch ein bisschen Haarspray au├čen auf den Geifring├╝berzug und der Ausfahrt zum Baggersee “steht” nichts mehr im Wege.

Ob die am Baggersee eine Hebeanlage zum Wassern haben?

Tags: , , , , ,

Kommentieren

XHTML: Sie können folgende Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


5 + acht =